- Anzeige -

Notfall-/Intensivbehandlung Behandlung einstellen oder weitermachen?

Es gibt einen neuen Dokumentationsbogen, der Mediziner bei der Durchführung der Intensivbehandlung unterstützen soll. Dieser kann eine Entscheidungshilfe bei der Frage nach Therapiebegrenzung sein, wenn z.B. das Überleben eines Patienten nur um den Preis einer dauerhaften schweren Einschränkung der Lebensqualität gesichert werden kann. › mehr

Projekt in Belgien Krankheiten beim Neugeborenen-Screening priorisiert

International gibt es keinen Konsens über den Umfang und die Auswahl der Krankheiten, die mittels eines Neugeborenen-Screening entdeckt werden sollen. In Belgien hat ein Pilotprojekt zur Priorisierung stattgefunden. Darüber berichtet das Ludwig Boltzmann Institut für Health Technology Assessment (HTA). › mehr

Neues aus der Kardiologie Herzschwäche wird nicht immer leitliniengerecht behandelt

Patienten mit Herzinsuffizienz werden in Deutschland nicht immer nach der Leitlinie zur optimalen medikamentösen Behandlung therapiert. Das zeigen die deutschen Daten der EuroAspire IV Studie, die auf dem Europäischen Kardiologiekongress in Rom vorgestellt wurden. › mehr

AQUA-Institut Qualitätssicherung für Mitralklappeneingriffe entwickelt

Das AQUA-Institut hat im Auftrag des Gemeinsamen Bundesausschusses Qualitätsindikatoren für Eingriffe an der Mitralklappe entwickelt. Im Fokus stehen dabei erwachsene Patienten mit erworbenen Mitralklappenerkrankungen – unabhängig davon, ob die Eingriffe offen-chirurgisch, minimal-invasiv oder kathetergestützt durchgeführt werden. › mehr

Deutsche Gesellschaft für Gynäkologie/Deutsche Krebsgesellschaft Leitlinie für Vulvakarzinom überarbeitet

Krebserkrankungen des äußeren Genitales treten immer häufiger auf. Für die Deutsche Gesellschaft für Gynäkologie und Geburtshilfe und die Deutsche Krebsgesellschaft war dies mit ein Grund, die Leitlinie zu überprüfen. Die Neufassung liegt nun vor. › mehr

Institut für Qualität und Wirtschaftlichkeit im Gesundheitswesen Chronische Herzinsuffizienz richtig behandeln

Das Institut für Qualität und Wirtschaftlichkeit im Gesundheitswesen hat die Ergebnisse einer Recherche evidenzbasierter Leitlinien zur Behandlung der chronischen Herzinsuffizienz vorgelegt. Ziel ist es, Empfehlungen für ein mögliches neues Disease-Management-Programm zu identifizieren. Bisher sind aber nicht alle Versorgungsaspekte abgedeckt. › mehr

Kooperation zwischen Charité und AOK Nordost Verbesserte Versorgung für Kopfschmerzpatienten

Die AOK Nordost und die Charité haben den Versorgungsvertrag KopfschmerzSPEZIAL geschlossen. Dieser soll die Diagnose und Behandlung von Menschen mit chronischen Kopfschmerzen verbessern. So soll eine längerfristige Therapie und medizinische Unterstützung dieser Patienten für die Region gesichert sein. › mehr

Sicherheit und Die Krux der Umsetzung Es prüfe, wer sicher sein will

Ob Krankenhaus, Pflegeheim oder Rehaklinik, Sicherheit spielt für alle die entscheidende Rolle. Bei der Umsetzung des individuellen Sicherheitskonzepts kann die Einhaltung von Normen und Zertifizierungsstandards helfen. Im Folgenden erfahren Sie, was Sicherheit bedeutet und welche Standards helfen können, Ihr Haus sicher zu machen. › mehr
- Anzeige -

Palliativmedizin: Neue S3-Leitlinie vorgestellt

Es gibt eine neue S3-Leitlinie zur palliativmedizinischen Versorgung von erwachsenen Patienten mit einer nicht heilbaren Krebserkrankung. Sie konzentriert sich zunächst auf die Aspekte Atemnot, Schmerz, Obstipation, Depression, Kommunikation, Sterbephase und Versorgungsstrukturen. › mehr

G-BA erhöht die Anforderungen für Herzklappeninterventionen

Bei der Indikationsstellung, Durchführung sowie der stationären Nachbehandlung von Herzklappeninterventionen müssen sich Kliniken auf Veränderungen bei den Qualitätsvorgaben einstellen. Das gilt künftig für die interdisziplinäre Zusammenarbeit und die Anwesenheit beim Eingriff. › mehr

Checklisten zu präoperativen Untersuchungen reduzieren Kosten

Wissenschaftler der Asklepios Klinik Altona Hamburg haben ermittelt, in wie weit ein Checklisten- und Scoresystem dazu beitragen kann, Patienten auf elektive Operationen leitliniengerecht vorzubereiten. Das Ergebnis: Häufig kommt es zu Untersuchungen, die nicht notwendig gewesen wären. › mehr