Reserveantibiotika Neue Aufgabe für G-BA

Künftig sollen Reserveantibiotika durch Surveillance-Systeme des RKI auf Resistenz- und Verbrauchssituation beobachtet werden. › mehr
- G-BA
- Anzeige -

G-BA Kliniken beteiligen sich nicht an Erprobungsstudien

Bei den Erprobungsstudien für neue Methoden sieht der Gemeinsame Bundesausschuss (G-BA) Probleme. Es gebe weder für Patientinnen und Patienten noch für Krankenhäuser Anreize, sich zu beteiligen. Der Grund: Sie können die betroffenen Arzneimittel nutzen, während die Studie noch läuft. › mehr
- G-BA

G-BA Dokupflicht für Zolgensma

Der Gemeinsame Bundesausschuss (G-BA) fordert für eine erneute Bewertung des Zusatznutzens von Zolgensma die Erhebung von Patientenregisterdaten. Die Versorgungsbefugnis wird auf Leistungserbringer beschränkt, die an der anwendungsbegleitenden Datenerhebung mitwirken. › mehr
- G-BA

Innovationsausschuss Neue Digitalprojekte sollen in die Regelversorgung

Zwei Digitalprojekte sollen in die Regelversorgung überführt werden. Das empfiehlt der Innovationsausschuss beim Gemeinsamen Bundesausschuss (G-BA). Es handelt sich dabei um neue Versorgungsansätze im stationären Sektor. › mehr

Psychotherapie Koordinierte Versorgung für psychisch Erkrankte

Schwer psychisch erkrankte Versicherte können in Zukunft koordinierte Hilfe durch ein Ärzte- und Therapeutennetz in Anspruch nehmen. Der Gemeinsame Bundesausschuss hat die neue Richtlinie KSVPsych-RL beschlossen. › mehr
- G-BA

EU-Nutzenbewertung Weiter noch viele Fragen offen

Gelassen sieht der Gemeinsame Bundesausschuss (G-BA) dem Startschuss für die europäische Nutzenbewertung (EU-HTA) am 1. Januar 2022 entgegen. › mehr
- G-BA

Wahlkampf „Natürlich gehört die Pflege in den G-BA“

Im Gespräch mit Vertretern des Bundesverbands Pflegemanagement (BV-PM) spricht sich die pflegepolitische Sprecherin der FDP-Bundestagsfraktion, Nicole Westig, für eine stärkere Vertretung der Pflege in der Selbstverwaltung aus. Außerdem auf der FDP-Agenda: die Pflegepersonalregelung 2.0 (PPR 2.0) und mehr Investitionen in Forschung. › mehr
- Anzeige -

G-BA-Geschäftsbericht 2020 518 Beschlüsse und 423 Aufträge

Der Gemeinsame Bundesausschuss (G-BA) hat seinen Geschäftsbericht für das vergangene Jahr veröffentlicht. Er ist neu konzipiert und enthält neben den zentralen Themen und Zahlen aus 2020 auch Infos zu den ersten Erprobungsstudien und der Überarbeitung der Mindestmengenregelung. › mehr
- News

Bundestagswahl SPD-Pflegebeauftragte: Mehr Geld durch Bürgerversicherung

Eine Pflegebürgerversicherung, neue Posten für Hochqualifizierte und mehr Mitsprache in der gemeinsamen Selbstverwaltung – das fordert Heike Baehrens, Pflegebeauftragte der SPD-Bundestagsfraktion, bei einer Veranstaltung des Bundesverbands Pflegemanagement anlässlich der Bundestagswahl im Herbst. › mehr

Versorgung G-BA will Anspruch auf Zweitmeinung erweitern

Der Gemeinsame Bundesausschuss (G-BA) berät über die Aufnahme von zwei weiteren Eingriffen in die Zweitmeinungsrichtlinie: Implantation eines Defibrillators beziehungsweise Herzschrittmachers sowie elektrophysiologische Herzuntersuchung und Veröden von krankhaften Herzmuskelzellen (Ablation). › mehr

Umzug Neue Annahmestelle für Qualitätsberichte

Die Annahmestelle für die strukturierten Qualitätsberichte der Krankenhäuser des Gemeinsamen Bundesausschuss (G-BA) ist umgezogen. Sie ist ab jetzt im neuen Design und mit überarbeiteten Anwendungen verfügbar. › mehr
- News

Übersicht zu wichtigen Änderungen (Teil 1) Neue Gesetze und Reformen 2020

Pro Monat eine Reform – Bundesgesundheitsminister Jens Spahn blieb auch 2019 bei seinen (Gesetzes-)Vorhaben sportlich. Noch Anfang November waren Bundestag und Bundesrat mit letzten Beschlüssen beschäftigt, die ab Januar in Kraft treten. HCM gibt einen Überblick zu den wichtigsten Neuerungen aus Pflege und Gesundheit. › mehr

Verletzung von Qualitätssicherungs-Richtlinie Kein Vergütungsanspruch

Das Bundessozialgericht (BSG) urteilte bereits im Jahr 2014, dass ein Krankenhaus keinen Anspruch auf Vergütung erbrachter Leistungen hat, soweit Qualitätssicherungsrichtlinien nicht eingehalten werden. › mehr
- Recht