Abtreibung Kabinett bringt Abschaffung von § 219a auf den Weg

Das Bundeskabinett beschließt einen Gesetzentwurf zur Aufhebung des Paragraf 219a Strafgesetzbuch (StGB), der Werbung für Schwangerschaftsabbrüche verbietet. Bereits ergangene Urteile gegen Ärzte und Ärztinnen sollen aufgehoben werden. › mehr
- Anzeige -

Intensivmedizin Die Achillesferse der Notaufnahme

Über Ethik in der Notaufnahme diskutierten vom 1. bis 3.Dezember 2021 Expertinnen und Experten auf dem virtuellen Kongress der Deutschen Interdisziplinären Vereinigung für Intensiv- und Notfallmedizin (DIVI). › mehr
- News

DIVI Neues Positionspapier für Besuchsregelungen

Die Sektionen Ethik sowie Psychologische Versorgungsstrukturen in der Intensivmedizin der Deutschen Interdisziplinären Vereinigung für Intensiv- und Notfallmedizin (DIVI) haben gemeinsam ein Positionspapier veröffentlicht, das Krankenhäusern ab sofort eine Hilfestellung gibt, wie Angehörigenbesuche strukturiert und pandemiekonform ermöglicht werden können. › mehr

Management Ethisch führen

Die Arbeit verändert sich ständig und der demografische Wandel erfordert ein Umdenken in Bezug auf strategische Prozesse und ein neues Miteinander. Ethik und Moral bekommen dabei im Arbeitskontext eine neue Bedeutung. Worauf es beim richtigen Umgang damit ankommt. › mehr

Politiker streiten – Patienten leiden: Kinofilm zum Thema Achterbahnfahrt Organspende

Was in den Vorjahren als „Tag der Organspende“ oft nur ein Termin von vielen war, stößt jetzt am 1. Juni auf politische Brisanz: Die Reformpläne um Pflicht oder Selbstbestimmung erhitzen die Gemüter. Ein sensibler Kinofilm greift das Thema zur richtigen Zeit auf. › mehr

Verantwortung im Smart Hospital KI stellt neue Herausforderungen an die Ethik

Wo Datenschutz zum Luxus für Gesunde wird, wo Patienten Kunden werden müssen, um Mensch sein zu dürfen, wo Ärzte und Pflegende ohne digitale Kompetenzpflege im dritten Datengesundheitsmarkt erfolgreich sein sollen, dort ist „Digital Health“ nicht nur Risiko, sondern überwiegend auch eine Chance. › mehr

Von unsicheren Zeichen und fehlerhaften Diagnosen Zwischen Leben und Tod

Die Frage, wann ein Mensch wirklich tot ist, beschäftigt die Gesellschaft seit der Antike. Vor 300 Jahren galt die beginnende Fäulnis, heute gilt der Hirntod als Beweis – doch wie sicher sind solche Zeichen und Diagnosen? Das wiederum spielt eine Rolle nicht zuletzt für Organspenden, deren Zahlen in Deutschland dramatisch zurückgegangen sind. › mehr

Spiritualität in der digitalen Krankenhauswelt Platz für die Seele

Agaplesion gehört nicht nur in Sachen Digitalisierungsstrategie zu den Vordenkern in der deutschen Krankenhaus-landschaft. Das Unternehmen wagt in dem von Wissenschaften und Fakten dominierten Umfeld Gesundheits-wirtschaft die offene Auseinandersetzung mit einem weniger gegenständlichen Thema im Klinikalltag: Spiritualität. › mehr

Interview mit Christiane Hörbiger „Würde ist ein Menschenrecht“

Das letzte Wort gibt HCM bekannten Persönlichkeiten der Gesellschaft. Diesmal lautet das Thema: selbstbestimmtes Sterben. Im Gespräch: die Schauspielerin Christiane Hörbiger. › mehr
- Anzeige -

Schwangerschaft Chefarzt verbietet Abtreibungen

Weil der Chefarzt Dr. Ulrich Thomas Börner Abtreibungen nicht mit seinem Gewissen vereinbaren könne, sollte in der Capio-Elbe-Jeetzel-Klinik nur noch in Ausnahmefällen abgetrieben werden. Die Trägergesellschaft kommt zu einer anderen Entscheidung: „Abtreibungen nach dem Beratungsmodell“ sollen in der Klinik künftig durch andere Fachärzte oder Kooperationsärzte erbracht werden. › mehr

Buchtipp Vom Mut zum Miteinander

Dietrich Grönemeyer gehört zu den Menschen, die unsere aktuelle Lebensweise kritisieren und deren Richtigkeit anzweifeln. In seinem Buch „WIR“ beschreibt er, wie jeder einzelne von uns dazu beitragen kann, ein würdevolles Leben im Einklang zwischen Fortschritt und Menschlichkeit für alle zu erreichen. › mehr
- Ethik

5. Pflegemanagement-Kongress Ökonomie und Ethik in der Pflege

Verweildauersenkung, Arbeitsverdichtung und Kostendruck, ökonomische Kriterien bestimmen zunehmend die Situation im Gesundheitswesen. Viele Pflegende empfinden ihre tägliche Arbeit als ethisch problematisch und mit dem beruflichen Selbstverständnis kaum noch vereinbar. Diesem Spannungsfeld zwischen Ethik und Ökonomie widmet sich der 5. Pflegemanagement-Kongress an der Uniklinik Köln. › mehr

Ethik Ärztekammer veröffentlicht Katalog ethischer Grundsätze

Einen Katalog ethischer Grundsätze für das ärztliche Handeln hat die Ärztekammer Westfalen-Lippe (ÄKWL) verabschiedet. In Zeiten zunehmender Ökonomisierung und eines gewandelten ärztlichen Selbstverständnisses sei es wichtig, Medizinern eine Orientierungshilfe für den Alltag zu geben, betont Dr. Bernd Hanswille, Vorsitzender des Arbeitskreises Ethikrat. › mehr
- Ethik

Gruppennützige Forschung Lauterbach will vermitteln

In der Diskussion darüber, ob gruppennützige Forschung an Demenz Erkrankten künftig erlaubt sein soll, legt der stellvertretende Vorsitzende der SPD-Bundestagsfraktion, Prof. Dr. Karl Lauterbach, einen Kompromissvorschlag vor. › mehr

Ethikrat Spende und Adoption überzähliger Embryonen gesetzlich regeln

Die Weitergabe überzähliger Embryonen wird spätestens seit 2013 auch in Deutschland praktiziert. Damit sind Fragen der Lebens- und Entwicklungschancen von Kindern, elterlicher Verantwortung und familiärer Beziehungen verbunden. Der Deutsche Ethikrat empfiehlt, die Bedingungen für die Embryospende/-adoption gesetzlich festzulegen. Das Gremium hat jetzt eine Stellungnahme veröffentlicht. › mehr

Menschen ohne Papiere oder Versicherung Fachtagung: „Gesundheit ist kein Luxus!“

Rund 120 Fachleute aus Deutschland und Europa befassen sich auf einer Fachtagung in Berlin mit der Frage, wie die medizinische Versorgung von Menschen ohne Aufenthaltspapiere oder Krankenversicherung verbessert werden kann. › mehr

Transplantationsmedizin Prüfkommission findet weitere schwarze Schafe

Die Prüfungs- und die Überwachungskommission von Herz-, Lungen-, Nieren- und Pankreastransplantationsprogrammen hat den Jahresbericht 2014/2015 veröffentlicht. Dieser ergab, dass fünf Herz- und zwei Lungenzentren bei der Vergabe von Spenderorganen manipuliert haben. › mehr