book Themenseite

Mehr über die Deutsche Gesellschaft für Führung und Marktorientierung in der medizinischen und pflegerischen Versorgung (DGFM e.V.) finden Sie auf der HCM-Themenseite.

< zurück zur Themenübersicht

Zwischen Corona-Bonus, Generalistik und fehlender Interessenvertretung “Schaltet euch nicht selbst stumm”

2020, das die WHO in einer weltweiten Kampagne zum Jahr der “Nurses and Midwifes” deklarierte, musste die Pflege einiges aushalten. Die schwierigen Arbeitsbedingungen der Professionen hervorzuheben hätte diese wahrscheinlich nur zäh erreichen können, Covid-19 schaffte es mit einem Schlag › mehr

Mitarbeiter als Kommunikationsmedium? Corporate Influencer

Social Media Guidelines sorgen in Unternehmen oftmals dafür, die Kommunikation der Mitarbeiter in sozialen Netzwerken zu steuern und gar zu begrenzen. › mehr
- DGFM

Corporate Culture Was etablierte Corporates von Start-ups lernen können

Es heißt, das Glück bevorzugt den Vorbereiteten. Glück begünstigt sicher auch Unternehmen, die im Interesse aller Stakeholder agieren und Werte vermitteln, die von den Mitarbeitern gelebt werden. Nichts bereitet Unternehmen besser auf Krisen, wie die Covid19-Pandemie, vor wie Corporate Culture. › mehr
- DGFM
- Anzeige -

mHealth im Krankenhaus Prozessveränderung sichtbar

Um die Herausforderung der steigenden Arbeitbelastung in Kliniken zu bewältigen, können mobile Technologien genutzt werden, die zeit- und ortsunabhängig Informationen für Prozessbeteiligte bereitstellen. Dadurch kann es zu einer effizienten und schnellen Behandlung kommen. › mehr
- DGFM

Neue Denkfabrik Digi Health Talents

Die neue Denkfabrik Digi Health Talents soll weiteren frischen Wind in die digitale Gesundheit in Deutschland bringen. Dafür wurde ein einmaliges Konzept geschaffen, das das Beste aus der analogen und digitalen Welt des Gesundheitswesens vereint. › mehr
- DGFM

Personalisierte Medizin Gewinner ist der Patient

Das Gesundheitswesen steht vor einer großen Transformation. Die molekulare Biologie wird für die Medizin der Zukunft das, was die Mathematik für die Physik ist: essenziell und unverzichtbar. Digitalisierung und künstliche Intelligenz sind Befähiger (Enabler) dieser Transformation. Dies eröffnet Patienten personalisierte Medizin und Gesunden personalisierte Prävention. › mehr
- DGFM

Studiengang zum Wintersemester 2020/2021 „Pflege & Digitalisierung“

In Japan ist es schon Realität. Pflege-Assistenzsysteme unterstützen die Pflegekräfte bei der täglichen Arbeit. Im Labor 205 der Technischen Universität Toyohashi wird seit Jahren an Assistenzrobotik geforscht. Ist das vielleicht die Rettung für unser Pflegesystem, in dem jetzt schon zehntausende Pflegekräfte fehlen? › mehr

Gesundheits-und Medizin-Apps (GuMAs) Stellungnahme zum DNVF-Memorandum

Das Memorandum stellt gut und übersichtlich die jetzige Situation dar und bietet eine gute Einordnung zur Differenzierung von Gesundheits- und Medizin-Apps (GuMAs) und auch darüber hinaus. Die rechtlichen Ausführungen bedürfen jedoch einer genaueren Betrachtung. › mehr
- DGFM

Digital Changemanagement-Spoiler Eine gute Ausrede

Charles Darwin hat die Evolutionstheorie in der Natur beschrieben. Diese lässt sich auch im Zusammenhang mit der Digitalisierung des Gesundheitswesens anwenden: „Survival of the Fittest“. › mehr
- DGFM

Zukunft Pflege Was Start-ups leisten

Das Gesundheitssystem ist aktuell von zwei sich gegenseitig beeinflussenden Trends gekennzeichnet: Eine wachsende Anzahl an pflegebedürftigen Personen, die einem sinkenden Arbeitskräftepotenzial in der Pflege gegenübersteht. Können Start-ups Lösungen für diese Herausforderung bieten? › mehr
- DGFM

Healthy Aging 2.0 VR im Einsatz bei älteren Menschen

Steigende Verkaufszahlen im Bereich von Virtual Reality (VR) signalisieren einen Trend in Bezug auf virtuelle Welten und deren Einsatz im Bereich von Serious Games. So könnte VR bei Älteren die Lebensqualität stärken, als Pflegeassessment-Tool fungieren oder Stürze reduzieren. › mehr
- DGFM

Können Filme und Fernsehserien professionelles Handeln vermitteln? Star Trek und Vorbilder für Gesundheitsberufe

Filme und Serien können ein informationsvermittelndes Potenzial beinhalten, um nachhaltig auf zwischenmenschliche Interaktionsmuster und somit auch auf den beruflichen Alltag einzuwirken. Unter filmsoziologischer und medienpädagogischer Betrachtung können sie sogar eine wertvolle Grundlage für Lernprozesse sein und Rollenvorbilder für professionelles Handeln werden. › mehr
- DGFM

Immobile Patienten Drohnen für mehr Lebensqualität

Drohnen mit VR-Anwendungen könnten zukünftig nicht nur den Mobilitätsradius ortsfixierter Personen erweitern, sondern auch deren Lebensqualität maßgeblich steigern. Grundlegende Forschungsergebnisse dazu liefert eine Masterthesis, die auf dem 11. Österreichischen Gesundheitskongress im März 2019 in Wien ausgezeichnet wurde. › mehr
- DGFM

Plädoyer Das Gesundheitswesen muss cooler werden

Estland bezeichnet sich selbst als „the coolest digital society” – zu Recht. Der kleine Staat im Baltikum hat seine Infrastruktur in den 90ern fast komplett digitalisiert. Und was ist mit uns? Würden wir uns als „coolste Nation“ im Allgemeinen oder mit dem „coolsten Gesundheitssystem“ bezeichnen? Auf die Idee würde hierzulande womöglich gar keiner kommen. Warum eigentlich nicht? › mehr
- Anzeige -

Betriebliches Gesundheitsmanagement (BGM) Qualitätskriterien für Dienstleister

Viele kleine und mittelständische Unternehmen (KMU), aber auch mitunter Großkonzerne, stehen beim betrieblichen Gesundheitsmanagement (BGM) vor der Herausforderung, die Qualität eines BGM-Anbieters einzuschätzen. Der vorliegende Beitrag gibt hier eine einfache Hilfestellung. › mehr

Ambulante Versorgung Das Genossenschafts-MVZ als Zukunftsmodell

Die Arbeitswelt im Gesundheitswesen wandelt sich – auch im Arztberuf. Eine Niederlassung ist keine Lebensentscheidung mehr. Medizinische Versorgungszentren (MVZ) sind die boomende Alternative. › mehr

Management im Gesundheitswesen für Dummies „Komplexitätsreduktion ist mir ein Anliegen“

Im neuen Buch von Prof. David Matusiewicz werden aktuelle Themen des deutschen Gesundheitswesens, Managementfragen sowie theoretische Steuerungsansätze und deren praktische Umsetzung einfach und verständlich erklärt. Im Folgenden erläutert der Autor, warum er glaubt, dass die Branche genau so ein Buch braucht. › mehr

Gesundheitsdatenplattform aus der Schweiz Der Patient entscheidet über die Kommerzialisierung

Die healthbank gehört zu den patienteneigenen, neutralen und unabhängigen Gesundheitsdaten-Transaktionsplattformen. Über das Tool sollen Gesundheitsdaten sicher gespeichert und geteilt werden können. Bei der Bereitstellung der Daten an Dritte wird der Patient bewusst und aktiv miteinbezogen. › mehr

Notfall-E-Akte Wie ein QR-Code für mehr Patientensicherheit sorgt

Menschen mit chronischen Krankheiten sind im Ernstfall darauf angewiesen, dass das Rettungspersonal so früh wie möglich über ihre gesundheitlichen Voraussetzungen Bescheid weiß – sowohl zu Hause als auch auf Reisen. Ein Team der luxemburgischen Hämophilie-Gesellschaft hat dafür nun eine Lösung entwickelt. › mehr

Substitutionsgestützte Sozialtherapie Kassen und Sozialhilfeträger sollten zusammenarbeiten

Sozial- oder Soziotherapie finden bisher ohne die Vernetzung von überörtlichen Sozialhilfeträgern, den Krankenkassen und den Trägern der Therapiemaßnahme statt. Das muss sich ändern zum Wohle der Patienten, finden Prof. Dr. David Matusiewicz und Dr. Wolfgang Spellmeyer. › mehr

Gesetz zur Neuordnung des Arzneimittelmarktes Qualitätskatalysator oder Innovationsbremse?

Sieben Jahre sind seit der Neuordnung des Arzneimittelmarktes vergangen. Noch immer gibt es Unklarheiten. An verschiedenen Stellen fehlt es an Antworten auf Weiterentwicklungsmöglichkeiten – und an AMNOG-pflichtigen Arzneimitteln für deutsche Patienten. › mehr

Digital Health Auf dem Weg zum Smart Hospital

Eine zeitgerechte und an die Bedürfnisse der Patienten angepasste Gesundheitsversorgung kann durch sektorenübergreifende und vernetzte Strukturen unterstützt werden. Das Konzept des Smart Hospitals kann hier greifen. Ein Beispiel dafür liefert das Universitätsklinikum Essen. › mehr

Gesunderhalt des GesundheitsSystem Soziale Arbeit bereichert das System

An unterschiedlichen Stellen im deutschen Gesundheitswesen können ausgebildete Sozialarbeiter den Alltag von Akteuren – auch den der Patienten und der Bewohner – verbessern. Aber nicht nur das: Diese Fachkräfte können mit ihrer Arbeit dazu beitragen, Kosten einzusparen. › mehr

Berufsbegleitendes Masterstudium Eine Erfolgsformel

Karriere geht oft nicht ohne Studium, v.a. nicht auf Managementebene. Häufig macht ein Aufbaustudium Sinn, v.a. wenn es darum geht, Praxiswissen mit Theorie zu untermauern und Inspiration für den Alltag in der Einrichtung zu sammeln. Aber Vorsicht: Bei all dem Durst nach Wissen sollte die Wahl durchdacht sein. Worauf es dabei ankommt. › mehr