Für die Pflege begeistern care4future hat neuen Projektpartner

In Deutschland leben derzeit 1,6 Millionen Menschen mit Demenz, Tendenz steigend. care4future ist kontinuierlich auf der Suche nach Verbesserungen für sein Erfolgskonzept. Mit dem Projekt Demenz Partner der Deutschen Alzheimer Gesellschaft e.V. konnte ein neuer Partner zur Unterstützung gewonnen werden. › mehr

Änderungen des Arzneimittel-Gesetzes Schnellerer Zugang zu neuen Arzneimitteln

Der Deutsche Bundestag hat in dritter Lesung das Vierte Gesetz zur Änderung arzneimittelrechtlicher und anderer Vorschriften beschlossen. Im Rahmen dessen werden klinische Prüfungen von Arzneimitteln bei Menschen mit fortgeschrittener Demenz erlaubt – wenn auch mit Einschränkungen. › mehr

Schmerzmanagement Schmerz bei Demenz im Akutkrankenhaus

„Zwischen 12,9 bis 63 Prozent der Demenzerkrankten haben Schmerzen“, sagt Prof. Dr. Erika Sirsch auf dem Symposium „Menschen mit Demenz im Akutkrankenhaus“, das die Robert Bosch Stiftung gemeinsam mit g-plus veranstaltet. Mit diesen Zahlen macht sie darauf aufmerksam, dass die Studienlage zu demenziösen Menschen mit Schmerzen „katastrophal“ ist. › mehr
- Anzeige -

Gesetzesänderung Regelungen zur Demenzforschung in der Diskussion

Das Vierte Gesetz zur Änderung arzneimittelrechtlicher und anderer Vorschriften soll abgeändert werden. Der Haken: Es soll ein neuer Ausnahmetatbestand geschaffen werden, der es erlaubt, gruppennützige Forschung an nicht-einwilligungsfähigen Personen durchzuführen. Dazu gehören auch Menschen mit Demenz. › mehr

Gruppennützige Forschung Lauterbach will vermitteln

In der Diskussion darüber, ob gruppennützige Forschung an Demenz Erkrankten künftig erlaubt sein soll, legt der stellvertretende Vorsitzende der SPD-Bundestagsfraktion, Prof. Dr. Karl Lauterbach, einen Kompromissvorschlag vor. › mehr

Umfrage Senioren wollen bessere Ärzte-Zusammenarbeit

Zwei Drittel der über 65-Jährigen in Deutschland haben Angst, an einer Demenz zu erkranken. Fast ebenso viele fürchten im Krankheitsfall den Verlust der Selbstständigkeit. Das zeigt eine aktuelle Forsa-Umfrage im Auftrag der Asklepios Kliniken. Dazu wurden bundesweit fast 800 Senioren ab 65 Jahren zu Leben, Gesundheit und Umgang mit Krankheiten im Alter befragt. › mehr

Deutscher Preis für Patientensicherheit 2016 Mehr Sicherheit für Patienten mit Blutarmut bei Operationen

Ein Programm zum Blutmanagement bei Operationen, mit dem Blut möglichst sparsam eingesetzt und gleichzeitig die Patientensicherheit erhöht wird, ist Träger des Deutschen Preises für Patientensicherheit 2016 des Aktionsbündnisses Patientensicherheit e.V. (APS). Die Preise werden im Rahmen der 11. Jahrestagung des APS verliehen, die heute und morgen in Berlin stattfindet. › mehr

ZQP-Studie Ambulante Pflegedienste müssen sich stärker auf Migranten einstellen

Die Anzahl der über 65-Jährigen Menschen mit Migrationshintergrund in Deutschland wächst. Von derzeit rund 1,6 Millionen wird sie in den kommenden Jahren deutlich ansteigen. Die aktuelle Flüchtlingswelle könnte zu dieser Entwicklung beitragen. Jedoch zeigt eine Studie des Zentrums für Qualität in der Pflege (ZQP) und der Charité – Universitätsmedizin, dass viele ambulante Pflegeanbieter nicht ausreichend auf die Herausforderung vorbereitet sind, Menschen kultursensibel zu pflegen. › mehr

Dialog- und Transferzentrum Demenz Mehr Raum für Sexualität in der Pflege

Recht auf Sexualität im Alter, als Mensch, der auf Pflege angewiesen ist oder an Demenz leidet, ist ein schwieriges Thema. Das Dialog- und Transferzentrum Demenz veranstaltet speziell dazu eine Fachtagung. Dabei soll die Frage nach sexuellen Bedürfnissen genannter Personengruppen von unterschiedlichen Seiten betrachtet werden. › mehr

Demenzforschung Zum 100. Todestag von Alois Alzheimer

Der Todestag des Entdeckers der Alzheimer-Erkrankung Alois Alzheimer jährt sich am 19. Dezember zum 100. Mal. Mit seinen Erkenntnissen hat er die Demenzforschung entscheidend nach vorne gebracht. › mehr

Demenz-Studiengang Uni Witten/Herdecke Lizenz für Change-Agents

Mit dem multiprofessionellen M.A.-Studiengang „Versorgung von Menschen mit Demenz“ verfolgt die Universität Witten/Herdecke seit vier Jahren eine bessere Vernetzung beteiligter Berufsgruppen. HCM sprach mit Prof. Dr. Ulrike Höhmann und der Absolventin Monika Bringe über erste Ergebnisse sowie Erfahrungen. › mehr

NEUE ERNÄHRUNGSTIPPS „Demenz is(s)t anders“

Ernährung spielt nicht nur nach einer Demenzdiagnose, sondern schon vorher eine Rolle. HCM fasst zusammen, wie – nach neuesten Erkenntnissen – dieser Erkrankung im Vorfeld begegnet werden kann und was für Patienten beachtet werden sollte. › mehr

8. Integrationsgipfel Merkel mahnt besseren Zugang für Zuwanderer an

Bundeskanzlerin Angela Merkel hat beim 8. Integrationsgipfel angemahnt, den Zugang zu Gesundheitsversorgung und Pflege für Einwanderer zu verbessern. Auch die Ausbildung von Migranten in Pflegeberufen spielt dabei eine Rolle. › mehr
- Anzeige -

Ausbau des Fachbereichs Pflege an der KSFH Neue Stiftungsprofessur in der Versorgungsforschung

An der katholischen Stiftungsfachhochschule München (KSFH) gibt es die neue Stiftungsprofessur Versorgungsforschung und Versorgungskonzepte. Die Josef und Luise Kraft-Stiftung fördert die Professur mit 480.000 Euro. › mehr

Buchtipp Für einen menschenfreundlichen Umgang mit Demenz

Thomas Klie und Peter Gaymann haben ein Buch zum Thema Demenz herausgegeben, das sich dem Thema auf humorvolle Weise widmet. Dabei bleibt „Demensch. Texte und Zeichnungen“ respektvoll und clever und lässt Menschen mit unterschiedlichen Hintergründen zu Wort kommen. › mehr

Lesetipp Neue Wege zum Umgang mit Demenz

Wie können, wie müssen wir mit Menschen mit Demenz umgehen? Sicher nicht, indem wir sie als „bescheuert“ degradieren. So die provokante These von Michael Schmieder, der eine Einrichtung für diese Patienten leitet und dort beste Erfahrungen mit neuen Wegen macht. Wie mehr Aufmerksamkeit für diese Bewohner erreicht wird, wie alle Beteiligten vergleichsweise entspannt miteinander auskommen, beschreibt er in seinem – durchaus alternativen – Buch. › mehr

Info-Portal für Demenznetzwerke Ein Werkzeugkasten für die Netzwerkarbeit

Gründern und Betreibern von regionalen Demenznetzwerken steht seit dem 21. September mit der Website www.demenznetzwerke.de eine Informations- und Materialsammlung zu sämtlichen Aspekten der Netzwerkarbeit zur Verfügung. › mehr

Welt-Alzheimertag Demenz Erkrankte brauchen Unterstützung und Information

Unter dem Motto „Demenz – Vergiss mich nicht“ wendet sich die Deutsche Alzheimer Gesellschaft zum diesjährigen Welt-Alzheimertag am 21. September an die Öffentlichkeit. „Menschen, die an einer Demenz erkranken, stehen mit ihren Familien am Beginn eines langen, oftmals schwierigen Weges“, sagt die Vorsitzende Heike von Lützau-Hohlbein. › mehr

Welt-Alzheimertag am 21. September 2015 Vergiss mich nicht!

Seit 1994 – und so auch dieses Jahr – findet am 21. September der Welt-Alzheimertag statt, an dem mit vielen Veranstaltungen über die Situation von Kranken und deren Angehörigen informiert werden soll. Motto 2015: „Demenz – Vergiss mich nicht“. Parallel startet die vierte Förderwelle des Bundesprogramms „Lokale Allianzen für Menschen mit Demenz“. › mehr

Therapie, Altenpflege, Geriatrie Wehrfritz Fachtag Demenz „miteinander leben“

Der diesjährige Fachtag am 9. Oktober für Fachpersonal aus der Pflegebranche und therapeutischen Berufen dreht sich speziell um die demenzielle Erkrankung. Unter anderem wird Til Schweiger zu Gast sein und seinen Film „Honig im Kopf“ vorstellen. › mehr

TV-Film über Demenz Robert Atzorn: „Dieser Moment der Wahrheit ist für mich der berührendste“

Mit dem Film „Mein vergessenes Leben“ geht das ZDF am Montag, den 31. August 2015, um 20.15 Uhr einen neuen Weg, das Empfinden von Menschen mit Demenz zu zeigen. Publikumsliebling Robert Atzorn schlüpft in die Rolle des Patienten – dessen veränderte Wahrnehmungen auch optisch und akustisch umgesetzt werden. Ein sehenswertes Drama. › mehr

Allianz für Menschen mit Demenz: Agenda unterzeichnet

Bundesfamilienministerin Manuela Schwesig und Bundesgesundheitsminister Hermann Gröhe haben gemeinsam die Agenda der "Allianz für Menschen mit Demenz" unterzeichnet. Jetzt soll damit begonnen werden, einen Katalog an Maßnahmen umzusetzen, der in einem zweijährigen Diskussionsprozess erarbeitet wurde. › mehr

Die erste WHO-Ministerkonferenz zum Thema Demenz

Weltweit gibt es rund 47 Millionen an Demenz Erkrankte – und ihre Zahl wird Schätzungen zufolge bis 2050 deutlich steigen. Angesichts dieser globalen Herausforderungen hat sich erstmals die Ministerkonferenz der Weltgesundheitsorganisation (WHO) mit dem Thema befasst. Mit dabei war Hermann Gröhe. › mehr