Telematik-Anbindung: So kann sich Pflege auf TI vorbereiten

Seit dem 1. Juli 2021 können sich Einrichtungen freiwillig an die Telematikinfrastruktur (TI), die so genannte Datenautobahn, anbinden lassen, ab 1. Januar 2024 wird es Pflicht. Was heißt das konkret für Pflegeeinrichtungen und was soll langfristig abgebildet werden? › mehr

Assistenzsystem für die Intensivpflege: „Weniger statt mehr – bei digitaler Datenflut!“

Seit gut zwei Jahren hilft ein smartes Assistenz- und Telemedizinsystem mit dem Namen Mona bei der Pflege von Intensivpatienten und -patientinnen. Wenn komplexe Entscheidungen schnell und sicher getroffen werden müssen, unterstützt die Lösung mit Künstlicher Intelligenz (KI). › mehr

Strategie und Finanzierung Was die Politik leisten muss

Eine ganzheitliche Digitalisierungsstrategie ist die Grundlage für digitalisierte Pflege. Auf Bundes­ebene soll hier ein Konzept entstehen, das Nutzerinnen und Nutzer einbezieht. Dafür braucht es einen rechtlichen Rahmen, Prozesse und Finanzierung. Wie Politik und Verbände das angehen wollen. › mehr
- Anzeige -

Pflege 7/7-Arbeitszeitmodell: Stabilität und Ausgleich

Wechselnde Schichten und in unregelmäßigen Abständen ein freier Tag, das ist für viele Pflegefachkräfte Alltag. Auf Dauer kann der Spagat zwischen Arbeit und Freizeit für Arbeitnehmer zur Belastung werden. Das Pflegewohnstift Hönow führte deshalb ein neues Arbeitszeitmodell ein, jetzt haben die Mitarbeiter regelmäßig eine Woche frei. › mehr

Nachhaltigkeit umsetzen So wird Versorgung „grün“

1.914 Krankenhäuser und 11.488 Alten- und Pflegeheime tragen in Deutschland mit ihren Emissionen zu hohen Werten beim CO2-Fußabdruck bei. Nur 236 Einrichtungen beteiligen sich bisher an der Initiative „Klimaneutraler Gesundheitssektor 2035“. Höchste Zeit, um ins Handeln zu kommen. › mehr

Klinikeinkauf Wie die Materialwirtschaft nachhaltiger wird

Deutschland soll bis 2045 klimaneutral werden. Dazu muss auch die Gesundheitswirtschaft ­beitragen. Für Kliniken ist das in Zeiten finanzieller Belastungen eine erhebliche Herausforderung. Wie sich die Balance zwischen Ökonomie und Ökologie bei hochwertiger Versorgung umsetzen läst. › mehr

Nachhaltige Krankenhausbetriebsführung Ökologie, Ökonomie und Soziales im Einklang

Nachhaltigkeit gewinnt im Gesundheitswesen an Bedeutung. Krankenhäuser können einen erheblichen Beitrag zur Verringerung des „Carbon Footprint“ leisten. Welche Hürden eines auf Nachhaltigkeit gerichtetes Management dabei zu nehmen hat und wie klimaneutral gemanaget werden kann. › mehr

Interview mit Prof. Dr. Jochen A. Werner Smart und nachhaltig

Am Universitätsklinikum Essen spielt Nachhaltigkeit eine ebenso wichtige Rolle wie Digitalisierung. Der Vorstandsvorsitzende Prof. Werner erklärt, warum das Smart Hospital nicht ohne den ökologischen Gedanken funktionieren kann und wie es gelingt, beides zu kombinieren. › mehr

Planetare Gesundheit Die Umwelt braucht ­eine Therapie

Individuelle, öffentliche und planetare Gesundheit hängen zusammen. Eine Erkenntnis, die spätestens seit der Canmore-Declaration, einer Grundsatzerklärung für planetare Gesundheit (Planetary Health) allgemein gültig ist. Dafür mehr Bewusstsein zu schaffen, ist mitunter Aufgabe der Branche. › mehr

Künstliche Intelligenz im Krankenhaus Wenn das Bett mitdenkt

Noch sind echte Smart Hospitals rar. Doch die Forschungen des Fraunhofer-Instituts für Graphische Datenverarbeitung (IGD) könnten schon bald den Klinikalltag bereichern – mit ­Künstlicher Intelligenz in Betten, Böden und Bildauswertung. › mehr

Digitale Transformation Vom Weg zum Smart Hospital

Digital und empathisch sollte die Medizin der Zukunft sein. Doch wie schafft ein Krankenhaus den Wandel zum Smart Hospital? Und wann ist ein Krankenhaus überhaupt smart? ­Beim ­Transformationsprozess gibt es einiges zu beachten – Tipps für die Reise in die Veränderung. › mehr

Zukunftskrankenhaus Das ethische Fundament des Smart Hospitals

Wenig bewegt die Menschen mehr als die Gesundheit. Leider oft erst dann, wenn sie fehlt, wenn Krankheit, Leiden, gar Tod eine unabweisbare Rolle spielen. Genau dann aber wird Versorgung ­existenziell sowie in der Zukunft Prävention existenziell werden wird. › mehr

Smarte Operationen Wie digitalisierte Prozesse die OP-Planung erleichtern

Eine zentrale Plattform sorgt für eine gelungene Koordination bei Operationen und erleichtert die Kommunikation zwischen Ärztinnen und Ärzten, der Klinik sowie Patienten und Patientinnen. Die Merian Iselin Klinik in der Schweiz zeigt, wie es funktionieren kann. › mehr

Junge Generation in Führung Millennials in der Managementwelt

Wie muss sich das Management im Healthcare-Sektor verändern, damit es für die neue Führungs-generation attraktiv ist? Wie verändert die neue Führungsgeneration das Management? Frederike Gramm und Christopher Vedder von Hashtag Gesundheit berichten aus eigener Erfahrung. › mehr
- Anzeige -

Die junge Generation im Management Millenials vs. Unternehmenswelt

Wie muss sich das Management von Einrichtungen und Unternehmen im Gesundheitswesen verändern, damit es für die neue Führungsgeneration attraktiv ist? Wie verändert die neue Führungsgeneration das bisherige Management im Healthcare-Sektor? Frederike Gramm und Christopher Vedder von Hashtag Gesundheit berichten aus eigener Erfahrung. › mehr

Humor im Recruiting Wie Kreativität punktet

Recruiting im Gesundheitswesen ist eine herausfordernde und kräftezehrende Aufgabe, zumal die Dauerbrenner „demografischer Wandel“ und „Fachkräftemangel“ Standards geworden sind. Eine strategische Herangehensweise ist essenziell. Aber muss es immer ernst zugehen? Bloß nicht. › mehr

Strategisches Management Ansatz der Entscheidung und Führung

Unternehmensplanung im Gesundheitswesen erfordert heute mehr denn je strategisches Management. Worauf es dabei v.a. ankommt ist langfristiges Denken und Planen mit dem Ziel, ins Agieren zu kommen. Folgendes Know-how sollte dabei auf allen Managementebenen vorhanden sein. › mehr

Zukunftsfähiges Arbeitsmodell? Homeoffice in öffentlichen Krankenhäusern

Im klinischen Alltag von Pflege und Ärzteschaft Arbeiten im Home-Office auszuführen, ist eine Herausforderung, die Corona an die Krankenhäuser gestellt hat. Die Erfahrungendamit waren differenziert. Für die Zukunft muss sich einiges ändern, damit Homeoffice funktioniert. › mehr

Frauennetzwerke im Gesundheitswesen (Teil 1) Kompetenz und Know-how sichtbar machen

Das Gesundheitswesen ist reich an weiblicher Spitzenexpertise, doch oft ist diese nicht so sichtbar wie die der männlichen Kollegen. Dieses Ungleichgewicht wollen die Akteurinnen der unterschiedlichen Frauennetzwerke ausgleichen – durch Austausch und gegenseitige Unterstützung. Ein erster Überblick. › mehr

Geschlechterrollen im Wandel Männersache Female Empowerment

Gleichberechtigung ist keine Entweder-oder-Frage zwischen Geschlechtern. Es geht darum Hürden abzubauen, damit alle Menschen die gleiche Chance auf Teilhabe erhalten. Immer mehr Männer machen sich daher auch für Frauenrechte stark, denn auch sie profitieren von der neuen Freiheit. › mehr

Zusammenhalt unter Frauen Räuberleiter oder Reiberei?

Frauen gelten als sozial und teamfähig, aber wenn es um Empowerment und Unterstützung untereinander geht, hält sich das Bild der missgünstigen und lästernden Kollegin. Ein Klischee? Warum Frauen miteinander streiten, wie sie Konflikte lösen und Frauenbeziehungen gelingen. › mehr

Hauptstadtkongress Medizin und Gesundheit 2021 Digitalisierung ist Pflicht

Wie sieht ein zukunftsfähiges Gesundheitswesen aus? Welche Veränderungen und Anpassungen verlangt ein Gesundheitssystem von allen Beteiligten? Der Hauptstadtkongress Medizin und Gesundheit 2021 ging diesen wichtigen Fragen nach. › mehr

Diversity im Healthcare-Alltag Der Diskriminierung keine Chance geben

Immer mehr Einrichtungen positionieren sich öffentlich gegen Rassismus, Sexismus und die Diskriminierung von Minderheiten. Aber auch hinter den Kulissen wird viel für die transkulturelle Kompetenz getan. › mehr