Das Krankenhaus zum attraktiven Arbeitgeber machen Den Ruf aktiv gestalten

Wenn Krankenhäuser dem demografischen Wandel erfolgreich begegnen wollen, müssen sie attraktive Arbeitgeber werden. Die jungen Generationen X und Y ticken einfach anders. Sie haben viel höhere Ansprüche an den Arbeitsplatz als deren Elterngeneration, auch Babyboomer genannt. › mehr

Leistungsentgelte Wertschätzung durch Zielvereinbarungen

Die Caritas-Betriebsführungs- und Trägergesellschaft mbH (CBT, Köln) hat zur Steigerung der Mitarbeiter-motivation, -eigenverantwortung und Führungskompetenz ein auf Leistung basierendes Entgeltsystem eingeführt. Mit Erfolg. Lesen Sie, wie die Implementierung eines Leistungsentgeltes in der Praxis funktioniert. › mehr

Betriebliche Sozialleistungen, Teil 4 Schritt für Schritt das Angebot gestalten

Im letzten Teil unserer Reihe zu betrieblichen Sozialleistungen wird die Komplexität des Themas auf eine praxistaugliche Anwendung heruntergebrochen. Lesen Sie, wie Sie ein betriebsspezifisches Angebot zusammenstellen und worauf dabei geachtet werden muss. › mehr
- Anzeige -

Interview mit Kaspar Pfister „Vertrauen statt Misstrauen“

Welches Wissen ist gefordert, um eine Einrichtung oder ein Großunternehmen mit verschiedenen Pflegedienst-leistungen zu leiten? Welche Rolle spielen gesetzliche Rahmenbedingungen, Finanzen und Wirtschaftlichkeit, Personalentwicklung, Marketing und die Wünsche der Kunden? Darüber spricht Kaspar Pfister im Interview. › mehr

Interview mit Alexander Künzel Nachhaltigkeit schlägt das kurzfristige Renditeziel!

Bevor Alexander Künzel Anfang April über seine Arbeit auf der interdisziplinären Kongressmesse „Zukunft Lebensräume“ in Frankfurt am Main berichten wird, gab er uns ein Interview rund um Wirtschaftlichkeit und Personal(effizienz) in der Pflegebranche. › mehr

Betriebliche Sozialleistungen, Serie Teil 2 Gewinnung von Fachkräften aus der stillen Reserve

Familie und Beruf lassen sich nicht immer vereinbaren. Vor allem Frauen ziehen sich deshalb aus dem Berufsleben zurück. Darunter viele Fachkräfte, deren Potenzial somit „auf Eis“ gelegt ist. Healthcare-Einrichtungen können einiges tun, um sie zu reaktivieren. Es gibt viele Möglichkeiten, betriebliche Sozialleistungen auf Familien auszurichten. › mehr

Einsatz von Ehrenamtlichen Freiwillige vor!

Das Interesse am Bundesfreiwilligendienst in der Altenpflege ist verhalten. Um in Zeiten knapper Personalschlüssel und steigender Anforderungen das „Mehr“ an Service und Lebensqualität für Bewohner zu sichern, sind Ehrenamtliche mehr denn je gefragt. › mehr

Patientenversorgung optimieren Mehr Effizienz durch Teamentscheidungen

Mit der Entscheidungskompetenz für Mitarbeiter steht es in vielen Unternehmen und Organisationen nicht zum Besten. Studien sehen darin u.a. Gründe für innere Kündigungen. Wie müssen Mitarbeiter und Anwender z.B. in einem Klinikum aktiv „mitgenommen“ werden, um den Unternehmenserfolg zu steigern? › mehr

Personalgewinnung Kreativ den Nachwuchs locken

Werbewirksame Strategien oder nachhaltige Qualitätsoffensiven – worauf setzen Altenhilfeeinrichtungen im Wettbewerb um Auszubildende und Fachkräfte? HCM fragte nach.   › mehr

Gute Pflegekräfte gewinnen und binden Mitarbeiter intelligent belohnen

Im Wettbewerb um qualifizierte Mitarbeiter bewährt es sich zunehmend, Mitarbeiter für die Einhaltung des Servicelevels zu belohnen und eine intelligente Verbindung von Servicelevelmanagement und Leistungsentgeltzu schaffen, ohne andere Aspekte, die eine Einrichtung zum attraktiven Arbeitgeber machen, zu vernachlässigen. › mehr

Ehrenamtliche finden, motivieren und halten Freiwillige Helfer gesucht!

In Deutschland gibt es rund 23 Millionen Menschen, die sich im Ehrenamt engagieren. Das ist ein Drittel der Bevölkerung. Auch in Senioreneinrichtungen sind freiwillige Helfer aktiv, und sie werden nötiger gebraucht denn je. Die Basis für ein erfolgreiches freiwilliges Engagement wird bereits im Erstkontakt gelegt. › mehr

Führungsqualifikation für Leitende Ärzte (Teil 2) Chefarzt – nicht nur eine berufliche Ehre

Ein guter Arzt ist nicht automatisch ein guter Chefarzt. Wer persönliche Basiselemente für den „Führungsberuf Chefarzt“ nicht mitbringt, sollte Fachkarrieren anstreben können. Denn: Nicht jeder verfügt über wichtige, aber nicht erlernbare Führungskompetenzen wie etwa Integrität, Selbstbeherrschung oder Introspektion. › mehr

Studie Arbeitsplatz Krankenhaus 2012 Klinikärzte: Ihre Ansprüche werden falsch eingeschätzt

Nur wenn Klinikleitungen – und insbesondere deren Personalmanagement – die Bedürfnisse und Erwartungen der Ärzte kennen, können gezielte Maßnahmen zur Personalakquise und -bindung eingeleitet werden. In einer aktuellen Studie der MHC search GmbH wurde jetzt deutlich: Hier liegt einiges im Argen. › mehr

Diebstahl durch Mitarbeiter Warenschwund ernst nehmen

Das Thema Diebstahl wird gerne positiv verpackt und als Warenschwund bezeichnet. Da es sich um kleinere Beträge handelt, will sich niemand systematisch darum kümmern, und so nimmt der Personaldiebstahl nicht ab. Lesen Sie, wie Sie mit dieser Situation umgehen und sie ändern können. › mehr
- Anzeige -

Gesundheitsförderung Wie entsteht Gesundheit?

Die Lehre der Salutogenese nach Aaron Antonovsky beschäftigt sich mit der Entstehung von Gesundheit und was Menschen tun können, um gesund zu bleiben. Wir stellen Ihnen drei Best-Practice-Beispiele vor, die zeigen, wie Sie mit Hilfe dieser Lehre Ihre Belegschaft fit machen für die Zukunft. › mehr

Potenzial älterer Mitarbeiter Quelle der Erfahrung

Die Angst, bald zum alten Eisen zu gehören, befällt heute in manchen Branchen bereits 40-Jährige. Obwohl Studienergebnisse dagegensprechen, vermuten Personalleiter bei Mitarbeitern ab 50+ Leistungsdefizite. Aber wenden wir das Blatt: Sind es nicht Stärken wie Erfahrung und Kompetenz, die gerade sie auszeichnen? › mehr

Interview mit Prof. Dr. Dieter Wagner Am Personal nicht sparen

„Wie sehen aktuelle und zukünftige Anforderungen an Mitarbeiter und Führungskräfte aus?“ Diese Frage wird Prof. Dr. Dieter Wagner auf den Leipziger Strategietagen beantworten. HCM hat dem Personalexperten im Vorfeld des Kongresses einige Fragen gestellt, deren Antworten wir Ihnen nicht vorenthalten wollen. › mehr

Gewalt in Der Pflege Mit dem Tabu brechen

Physische und psychische Übergriffe in der Pflege sind ein Thema, über das offen geredet werden muss. Auch wenn es den Pflegenden oftmals sehr schwer fällt, ihren Gefühlen Ausdruck zu verleihen. Nur so ist aber Prävention möglich. Ein Blick nach Berlin zeigt, wie Pflegeheime in die Offensive gehen. › mehr

Verkaufsgespräche im Pflegeheim Kunden gewinnen und halten

Der Konkurrenzdruck wächst. In vielen Pflegeheimen bleiben Betten leer. Wer im Wettbewerb um den Bewohner gewinnen will, muss ihn und seine Angehörigen überzeugen. Der Erstkontakt spielt dabei eine Schlüsselrolle. › mehr

Leadership und Selbstführung Schlüssel zu erfolgreicher Führung

Führungskräfte in Gesundheitseinrichtungen arbeiten in zunehmend komplexeren Aufgabenfeldern, die neben den Fach-, Wirtschafts- und Sozialkompetenzen Strategie- und Managementfähigkeiten erfordern. Leadership kann man lernen. › mehr

Konfliktmanagement im Krankenhaus Lösung durch Konfliktlotsen

Die Möglichkeiten des Einsatzes von Mediation als konsensorientiertes Konfliktlösungsverfahren sind vielfältig. Werfen Sie gemeinsam mit unserer Expertin einen Blick auf die Konfliktpräventions-möglichkeiten durch Konfliktlotsen und die unterschiedlichen Konfliktkonstellationen, bei denen Mediation weiterhelfen kann. › mehr

Pflegepersonalbemessung Personaleinsatz: Kosten- und leistungsorientiert

Über definierte Kennzahlen und ein modernes Managementverständnis lassen sich Angemessenheit und Mitarbeiter-belastung evaluieren und der notwendige übergreifende Dialog herstellen. Lesen Sie, wie es mit einfachen Mitteln gelingt, ein DRG-basiertes Budget nach transparenten und argumentationsfesten Kriterien intern zu verteilen. › mehr

Führungskräfte-Coaching im Krankenhaus Potenziale erkennen und fördern

Ein leitender Oberarzt ruft in der Personalentwicklung an und fragt, ob seine Kollegin, die erst seit kurzem die Oberarzt-Funktion innehat, durch ein Coaching unterstützt werden kann, ihre Rolle als Führungskraft zu entwickeln. Ich empfehle ihm, seiner Kollegin meine Telefonnummer zu geben, damit sie sich für eine Erstberatung melden kann. Die Kollegin kommt daraufhin zu einem vertraulichen Gespräch und entscheidet sich für ein Coaching. Ich empfehle ihr mehrere passende Experten. › mehr

Besprechungen bewerten mit Feedbackfragebogen Manöverkritik sinnvoll einsetzen

Niemand beschwert sich über Besprechungen – ein Vorurteil, mit dem aufgeräumt werden muss, soll sich die Zufriedenheit der Mitarbeiter verbessern. Um Besprechungen nutzbringend zu bewerten, bieten sich anonyme Feedbackfragebogen an. Lesen Sie, wie Sie diese sinnvoll einsetzen können. › mehr