Aus der Branche -

Neue Führungsstruktur Johann Bachmeyer wechselt von Asklepios zu Schön Klinik

Ab Januar 2020 leitet Johann Bachmeyer die Schön Klinik Standorte Harlaching, München Schwabing, Bad Aibling, Harthausen und Vogtareuth. Die Klinikgruppe will mit der verschlankten Managementstruktur die Standorte stärker vernetzen und so die Zusammenarbeit stärken.

Themenseite: Personalien

Die Schön Klinik führt die vier somatischen Standorte Oberbayerns auf Leitungsebene in der neuen Position eines Klinikgeschäftsführers zusammen. Für diese Aufgabe konnte das Familienunternehmen Johann Bachmeyer gewinnen, der auf 13 Jahre Erfahrung im Krankenhausmanagement bei Asklepios zurückblickt.

Mit der neuen regional ausgerichteten Führungsebene will die Schön Klinik Gruppe die standortübergreifende Zusammenarbeit in den medizinischen Bereichen und im Management stärken und die Kliniken weiterentwickeln. Bachmeyer wird am Standort Harlaching ansässig sein und von dort aus außerdem die Schön Klinik Standorte München Schwabing, Bad Aibling Harthausen und Vogtareuth steuern. Daniela Cleven, Klinikleiterin in Bad Aibling Harthausen, und Michael Lissat, Klinikleiter in Vogtareuth, werden Bachmeyer dabei vor Ort unterstützen. Dr. Max von Holleben, Klinikleiter in München Harlaching, und Ingo Rebmann, Klinikleiter in München Schwabing, verlassen das Unternehmen bis zum Jahresende unabhängig von der Veränderung in der Klinikgeschäftsführung auf eigenen Wunsch.

Der 42-jährige Bachmeyer stieg in der Asklepios-Gruppe in kurzer Zeit vom Trainee zum Geschäftsführer auf und leitete in dieser Funktion nacheinander drei Kliniken, zuletzt im oberbayerischen Bad Tölz. Ab Januar wird der gebürtige Münchner Verantwortung für insgesamt rund 3.000 Mitarbeiter, rund 1.200 Betten und jährlich mehr als 100.000 Patienten (ambulant und stationär) übernehmen.

© hcm-magazin.de 2021 - Alle Rechte vorbehalten
Kommentare
Bitte melden Sie sich an, um Ihren Kommentar angeben zu können.
Login

* Pflichtfelder bitte ausfüllen