Gebäude&Technik -

Gesundheitszentrum in Landau Jetzt kann gebaut werden

In Landau soll ein medizinisches Versorgungszentrum mit weiteren Gewerbeflächen entstehen. Das hat der Landauer Stadtrat am 11. Dezember 2018 beschlossen. Insgesamt werden 12.000 qm Fläche umgebaut. Die geplanten Kosten liegen bei über 35 Millionen Euro.

Die Landauer Mediziner Dr. Alexander Schopp und Ortwin Bitzer haben eine Investorengemeinschaft gebildete, um das Gesundheitszentrum in der Paul-von-Denis-Straße in Landau zu realisieren. Weitere Partner sind die Sparkasse Südliche Weinstraße sowie die Baufeld 18 GmbH. Diese übernimmt auch die Projektsteuerung für das Bauvorhaben. Als Architekturbüro wurde die Werkgemeinschaft Landau beauftragt.

„Es gibt einen großen Bedarf an medizinischen Dienstleistungen unter einem Dach – gerade in einer Stadt wie Landau, die ein großes Einzugsgebiet über die Südpfalz hinaus hat“, bestätigt Dr. Alexander Schopp. Es seien bereits erfolgreiche Gespräche mit mehreren Interessenten geführt worden, so dass ohne bisherige Vermarktung eine Auslastung von über 60 Prozent erreicht werde.

Das Gesundheitszentrum werde aus drei Gebäuden bestehen, mit einer Gesamtlänge von 180 Metern. Die Planung und Ausschreibung für das Projekt soll im laufenden Jahr erfolgen. Somit könne, im ersten Quartal 2020 mit dem Bau begonnen werden. Die Fertigstellung soll dann bis Mitte  2021 fertig zu sein.

© hcm-magazin.de 2019 - Alle Rechte vorbehalten
Kommentare
Bitte melden Sie sich an, um Ihren Kommentar angeben zu können.
Login

* Pflichtfelder bitte ausfüllen