Personal&Führung -

Studie Jede dritte Pflegekraft kündigt wegen Chef

Pflegekräfte sind soziale Menschen - sonst hätten sie diesen Job nicht gewählt. Daher trifft es sie umso härter, wenn das Miteinander mit den Vorgesetzten zu Wünschen übrig lässt. Eine aktuelle Studie zeigt, welche Eigenschaften Pflegenden beim Chef besonders wichtig sind.

Themenseite: Fachkräftemangel

Mit der Konzertierten Aktion Pflege wurden 2019 Gesetzesinitiativen auf den Weg gebracht, um den Arbeitsalltag von Pflegekräften spürbar zuverbessern, unter anderem im Bereich “Kompetente Führung”. Doch laut einer aktuellen Studie vom Online-Stellenmarkt meinestadt.de müssen sich viele Pflegekräfte bislang mit cholerischen, zynischen oder anderweitig zur Führung ungeeigneten Vorgesetzten auseinandersetzen. Jede dritte Fachkraft hat schon einmal wegen des Chefs gekündigt. Das Marktforschungsinstitut respondi hat für die Studie 2.085 Fachkräfte mit Berufsausbildung befragt, darunter 141 Pflegekräfte.

Vorgesetzte als Recruiting-Risiko und Kündigungsgrund

Kündigung

Bei der Frage, wen Pflegekräfte im Vorstellungsgespräch unbedingt kennenlernen wollen, liegen die künftigen Vorgesetzten mit 70,9 Prozent und die Kollegen in spe (35,5 Prozent) jeweils im Branchenvergleich deutlich vorne. Hier zeigt sich ein höheres Bedürfnis der Pflegekräfte bereits frühzeitig herauszufinden, ob die Zusammenarbeit mit den zukünftigen Vorgesetzten und Kollegen passen könnte. Dabei sollten die Chefs möglichst sympathisch rüberkommen: Immerhin jede vierte Pflegekraft hat schon einmal einen Job abgelehnt, weil die Vorgesetzten im Vorstellungsgespräch unsympathisch erschienen. 32,6 Prozent der Pflegekräfte warfen irgendwann nach Jobantritt aufgrund des Vorgesetzten das Handtuch. Nach den schlimmsten Erlebnissen mit Vorgesetzten gefragt, berichten Mitarbeiter von „Bloßstellung vor Patienten” oder von Chefs, denen “es egal ist, wie wir arbeiten und wie viele Stunden man macht”. Eine Pflegekraft resümiert: „Sie hat ihre Position massiv ausgenutzt, indem sie ihre persönliche Antipathie gegen mich in den Dienstplan gesteckt hat.

Fachliche Kompetenz ist wichtigste Führungseigenschaft in Pflege

Kündigung

Aber was macht gute Führung aus Sicht der Pflegekräfte aus? Von insgesamt 14 vorgegebenen Eigenschaften ist den befragten Pflegekräften „fachliche Kompetenz“ des Chefs mit 90 Prozent am wichtigsten – das ist der höchste Wert im Branchenvergleich. 89,4 Prozent wünschen sich stets ansprechbare und für Kritik offene Vorgesetzte, „Vertrauen und Rückhalt“ (88,6 Prozent) folgt auf Platz drei. Weniger wichtig ist Pflegekräften dagegen zum Beispiel, dass Vorgesetzte allgemein eine „Vorbildfunktion“ einnehmen (38,2 Prozent) und dass man mit ihnen „auch privat mal etwas unternimmt“ (13,5 Prozent).

Der Chef kritikfähig? Gravierende Defizite in der Praxis

Bei einigen Führungseigenschaften liegen der Wunsch der Fachkräfte und die aktuell erlebte Realität besonders weit auseinander: Obwohl sich fast neun von zehn Pflegekräften eine für Kritik offene Führungskraft wünschen, trifft das im Alltag nur auf das Erleben von 56,0 Prozent zu. Dass der Vorgesetzte für gute Stimmung im Team sorgt, ist 83,7 Prozent der Befragten wichtig, aber nur 46,1 Prozent erleben die Führungskraft als „Feel Good Manager“ in der Praxis. Relativ große Defizite gibt es auch in der Mitarbeiterentwicklung und bei praktischen Führungsthemen wie der klaren Kommunikation von Erwartungen sowie der Steuerung der Arbeitsbelastung.

In Führungsqualität investieren

Kündigung

„Gute Führungskräfte machen einen Arbeitgeber für Pflegekräfte attraktiv, schlechte Führungskräfte unattraktiv. Das hat Konsequenzen fürs Recruiting und die Bindung von Mitarbeitern – also letztlich für die Employer Brand“, so Wolfgang Weber, Geschäftsführer von meinestadt.de. „Wo bundesweit Pflegekräfte fehlen, können es sich Arbeitgeber nicht mehr erlauben, ihr Personal aufgrund schlechter Führung zu verlieren. Arbeitgeber sollten daher dringend ihre Führungskultur reflektieren und in ihre Führungsqualität investieren.”

Das gesamte Whitepaper zur branchenübergreifenden Studie „Fachkräfte und Führung“ können HR- und Führungsverantwortliche hier herunterladen.

© hcm-magazin.de 2020 - Alle Rechte vorbehalten
Kommentare
Bitte melden Sie sich an, um Ihren Kommentar angeben zu können.
Login

* Pflichtfelder bitte ausfüllen