Health&Care -

Keimbefall in Baden-Württemberg Intensivstation in Friedrichshafen wieder freigegeben

Die internistische Intensivstation des Klinikums Friedrichshafen (Bodenseekreis) ist nach vorübergehender Schließung wegen eines Keimbefalls wieder in Betrieb.

Themenseite: Hygiene

Der letzte der drei betroffenen Patienten sei in der vergangenen Woche aus der Quarantäne entlassen worden, sagte eine Mitarbeiterin des Klinikums am Dienstag (Anmerkung der HCM-Redaktion: 29. August 2017). Die Intensivstation sei desinfiziert worden und stehe seit Samstag nach Absprache mit dem Gesundheitsamt wieder zur Verfügung.

Zuvor hatten Südkurier und Schwäbische Zeitung berichtet. Anfang August 2017 war es in der Klinik zu einer unerwarteten Häufung von Kolonisationen mit sogenannten Vancomycin-resistenten Enterokokken (VRE) gekommen. Daraufhin musste die Intensivstation für die Desinfektion teilweise gesperrt werden.

© hcm-magazin.de 2021 - Alle Rechte vorbehalten
Kommentare
Bitte melden Sie sich an, um Ihren Kommentar angeben zu können.
Login

* Pflichtfelder bitte ausfüllen