Pflege -

Huml dringt auf Pflege-Ausbildungsfonds

Die Bundesregierung muss sich bei der anstehenden Pflegereform auch um eine grundlegende Verbesserung in der Ausbildung kümmern. Das hat Bayerns Gesundheitsministerin Melanie Huml (CSU) betont.

Themenseite: Berufspolitik

"Es ist wichtig, auf Bundesebene einen Ausbildungsfonds einzuführen. Wir brauchen mehr Hände in der Pflege", sagt Huml. Aus ihrer Sicht müssen bei den Trägern Anreize geschaffen werden, junge und motivierte Menschen in der Altenpflege auszubilden. Huml betont, über einen Fonds könnten die Träger einen Teil der Ausbildungsvergütung ersetzt bekommen. Das komme nicht nur den Einrichtungen zugute, sondern auch den Pflegebedürftigen.

Die erste Stufe der Pflegereform, die vom Bundeskabinett in Berlin verabschiedet wurde, sieht die Ministerin als wichtigen Meilenstein. Die Novelle sei wichtig, um die Versorgung von pflegebedürftigen Menschen weiter zu verbessern sowie Pflegekräfte zu entlasten.

© hcm-magazin.de 2019 - Alle Rechte vorbehalten
Kommentare
Bitte melden Sie sich an, um Ihren Kommentar angeben zu können.
Login

* Pflichtfelder bitte ausfüllen