Versicherung -

Versicherung hi.health launcht erstes digitales Gesundheitskonto Europas

Mit der App von hi.health können Privatversicherte Rechnungen und Rezepte digital bei ihrer Versicherung einreichen. Mit dem neuen Gesundheitskonto übernimmt das Startup zudem die sofortige Kostenrückerstattung oder begleicht offene Rechnungen.

Das österreichische Startup hi.health launchte Mitte Mai das erste digitale Gesundheitskonto Europas. Mit der hi.health-App können Kunden und Kundinnen privater Krankenversicherungen ihre Rechnungen und Rezepte für medizinische Leistungen direkt digital bei ihrer Versicherung einreichen und die Kostenerstattung somit einfacher abwickeln. Mit der neuen Funktion, dem Gesundheitskonto, übernimmt hi.health zudem eine sofortige Kostenrückerstattung oder das Begleichen offener Rechnungen für Mitglieder aller privaten Krankenversicherungen. Damit will das Unternehmen privat Versicherten einen einfacheren und schnelleren Zugang zu Gesundheitsleistungen ermöglichen und bürokratische Prozesse reduzieren.

Derzeit sind in Deutschland 8,7 Millionen Menschen bei einer privaten Krankenversicherung vollversichert. Rund 26,8 Millionen Menschen verfügen zudem über private Zusatzversicherungen, beispielsweise für Zahnersatz oder Krankenhausaufenthalte. Anders als bei Mitgliedern gesetzlicher Krankenversicherungen übernehmen private Krankenversicherungen die Kosten für die Gesundheitsleistungen ihrer Mitglieder zumeist nicht unmittelbar, sondern erstatten diese nachträglich. Somit tragen Privatversicherte die Kosten für eine medizinische Leistung zunächst selbst, reichen Rechnungen oder Rezepte nachträglich bei ihrer Versicherung ein und erhalten die Kosten dann vollständig oder anteilig zurückerstattet.

Kostenerstattung für Privatversicherte vereinfachen

Dies erfolgt in vielen Fällen noch immer analog, also per Papierbeleg und Einreichung per Post. Für Versicherte geht damit ein hoher zeitlicher und administrativer Aufwand einher. So stellte die Stiftung Warentest in einer Umfrage unter 150 Privatversicherten im Jahr 2018 eine große Unzufriedenheit fest: Am häufigsten kritisierten die Teilnehmenden Streitigkeiten um Behandlungskosten mit der Versicherung sowie einen extrem hohen Verwaltungsaufwand. Diesen Prozess der Kostenerstattung will das Start-up hi.health mit der geichnamigen App vereinfachen: Die Abwicklung der Einreichung erfolgt mithilfe der App direkt digital, eine Einreichung einzelner Belege per Post ist nicht mehr erforderlich. Bei Fragen zur Abwicklung steht in der App außerdem ein Support-Team direkt per Chat zur Verfügung.

Direkte Kostenübernahme ohne Verzögerung

Mit der neuen Funktion, dem hi.Gesundheitskonto, haben NutzerInnen jetzt neben der vereinfachten Beleg-Organisation auch die Möglichkeit einer direkten Kostenerstattung ohne zeitliche Verzögerung. Nach Einrichtung des Gesundheitskontos in der App haben NutzerInnen ihren aktuellen “Kontostand” dort immer im Blick. Wurde eine Rechnung für eine Gesundheitsleistung bereits bezahlt, kann diese einfach in der App eingescannt werden. Die entstandenen Kosten erhalten Nutzer unmittelbar von hi.health überwiesen. Die Abwicklung der Kostenerstattung mit der Krankenversicherung übernimmt anschließend das Unternehmen.

Wurde eine Leistung bereits in Anspruch genommen, aber noch nicht von der oder dem Versicherten selbst gezahlt, wird die Rechnung ebenfalls in der App eingescannt und umgehend an den Rechnungssteller beglichen. Um die Erstattung der Kosten seitens der Krankenversicherung kümmert sich hi.health. Im Gesundheitskonto wird der ausstehende Betrag als Kostenpunkt angezeigt. Sobald die Kosten von der Krankenversicherung beglichen wurden, aktualisiert sich der Kontostand für den Nutzer oder die Nutzerin automatisch. Nutzende müssen nicht in Vorleistung gegenüber ihrer Krankenversicherung oder hi.health gehen: Auch wenn die Kosten für eine Leistung nur anteilig von der Krankenversicherung übernommen werden, bucht hi.health die Differenz erst nach abgeschlossener Bewilligung der Krankenversicherung vom Konto der Nutzenden ab. Die erste Einreichung ist aktuell auf Kosten von 100 Euro limitiert.

Digitale Customer Journey mit dem Gesundheitskonto

Frederik Debong, Mitgründer und CSO von hi.health: "Die Erweiterung der hi.health-App um das Gesundheitskonto war für uns der nächste logische Schritt auf dem Weg, die Kommunikation mit der Versicherung für Privatversicherte so einfach und intuitiv wie möglich zu gestalten. Wir haben hi.health mit der Vision gegründet, bürokratische Hürden in der Kostenstruktur für Privatversicherte abzubauen und ihnen ein zeitgemäßes, digitales User-Erlebnis zu bieten. Seit unserem Start 2019 haben wir bereits mehr als zehn Millionen Euro in Rückerstattungen abgewickelt. Das zeigt uns, dass der Bedarf seitens der Versicherten sehr groß ist. Das Gesundheitskonto verbindet jetzt die eigene Krankenversicherung mit einer mobilen Banking-Experience." Die hi.health-App ist kostenfrei für iOS im App Store und für Android im Play Store erhältlich.

© hcm-magazin.de 2021 - Alle Rechte vorbehalten
Kommentare
Bitte melden Sie sich an, um Ihren Kommentar angeben zu können.
Login

* Pflichtfelder bitte ausfüllen