Pflege -

Expansion Hemsö kauft zwei Pflegeimmobilien in Bayern und Sachsen

Mit den beiden Pflegeheimen in Schwandorf und Mittweida wächst das Portfolio von Hemsö auf mittlerweile 54 Objekte in der Altenpflege. Das schwedische Unternehmen im Bereich Sozialimmobilien plant zudem, weitere Immobilien zu erwerben.

Das schwedische Unternehmen Hemsö Fastighets AB hat über ein Tochterunternehmen zwei Pflegeheime erworben. Damit erhöht das Unternehmen den Bestand im Segment der Altenpflege auf 54 Objekte in Deutschland. Das Investitionsvolumen für beide Objekte liegt bei rund 13 Millionen Euro.

Das Pflegeheim „Doreafamilie Wackersdorf“ befindet sich im Oberpfälzer Landkreis Schwandorf und ist langfristig an die Dorea GmbH vermietet. Das Objekt verfügt über 37 Einzelzimmer und 11 Doppelzimmer verteilt auf circa 3.500 Quadratmeter Nutzfläche. Das 1997 fertiggestellte Pflegeheim ist das fünfte Objekt, welches Hemsö in Bayern erworben hat. Im sächsischen Mittweida hat Hemsö das Seniorenpflegeheim „Zwirnereigrund“ erworben. Das Objekt aus dem Baujahr 2003 wird von der Volkssolidarität Chemnitz e. V. betrieben. Es verfügt über 29 Einzel- und 36 Doppelzimmer verteilt auf ca. 2.600 Quadratmeter Nutzfläche.

Weitere Expansion in Planung

„Seit dem Markteintritt im Jahr 2011 haben wir unser Portfolio innerhalb von neun Jahren kontinuierlich auf 54 Objekte in der Altenpflege erweitert. Unser Ziel ist es, den Bestand in Deutschland auch in Zukunft weiter auszubauen. Aktuell haben wir Pflegeheime in zehn Bundesländern im Bestand. Die Vermeidung von Klumpenrisiken mit einem möglichst diversifizierten Portfolio ist uns besonders wichtig. Eine bundesweite Verteilung der Objekte ist dabei ebenso ausschlaggebend wie der Mietermix aus privaten als auch frei-gemeinnützigen Mietern“, erklärt Jens Nagel, Geschäftsführer der Hemsö GmbH.

© hcm-magazin.de 2020 - Alle Rechte vorbehalten
Kommentare
Bitte melden Sie sich an, um Ihren Kommentar angeben zu können.
Login

* Pflichtfelder bitte ausfüllen