Eigentumswechsel Hemsö erwirbt Pflegeheim in Greven

Zugehörige Themenseiten:
Pflegemarkt

Das schwedische Unternehmen Hemsö Fastighets AB hat über ein Tochterunternehmen ein Pflegeheim im nordrhein-westfälischen Greven im Landkreis Steinfurt erworben. Kaufgrund war auch eine gesetzliche Vorgabe.

Hemsö besitzt neben dem neuen Heim in Greven insgesamt 67 Objekte im Segment der Altenpflege. – © svan9422 (stock.adobe.com)

„Der Gesetzgeber hatte im Jahr 2003 entschieden, dass Pflegeheime in Nordrhein-Westfalen ab August 2018 mindestens 80 Prozent Einzelzimmer haben müssen, in vielen Objekten konnte dies zum Stichtag allerdings nicht realisiert werden“, erklärt Jens Nagel, Geschäftsführer von Hemsö. Aufgrund des Baujahres des „ CMS Pflegewohnstift Greven“ sei dieses Kriterium bereits erfüllt, sodass keine Umbaumaßnahmen eingeplant werden mussten.

Das CMS Pflegewohnstift Greven wurde im Jahr 2007 errichtet und verfügt über 80 Einzelzimmer sowie insgesamt 4.150 Quadratmeter Nutzfläche. Das Objekt ist langfristig an CMS Senioren-Residenzen (Alloheim-Gruppe) vermietet. Die Investitionssumme beläuft sich auf rund 11,9 Millionen Euro. Hemsös Gesamtportfolio beträgt laut eigenen Angaben 80 Objekte und Grundstücke, 67 davon im Segment der Altenpflege.