dpa News -

Preis für Spitzenlehre Hans verleiht Landespreis «Hochschullehre»

Für gute Ideen und pfiffige Konzepte in der Lehre an saarländischen Hochschulen hat Ministerpräsident Tobias Hans (CDU) den Landespreis «Hochschullehre» verliehen.

Themenseite: Auszeichnungen & Awards

Auf Platz eins wurde das Projekt «Task Force Lehre PJ/PJ Faculty der UdS» an der Uni des Saarlandes (UdS) geehrt, das die Lehre im Praktischen Jahr (PJ) des Medizinstudiums über ein Zehn-Punkte-Programm «deutlich verbessert» habe. Das dahinter stehende Trio von Berthold Seitz, Norbert Graf und Dominik Monz erhielt für die «herausragenden Lehrleistungen» ein Preisgeld von 20.000 Euro. Der Landespreis, der insgesamt mit 50.000 Euro dotiert ist, wurde zum 16. Mal vergeben. «Dieser Preis soll einen Beitrag dazu leisten, dass Leistungen in der Lehre verstärkt anerkannt werden», sagte Tobias Hans laut Mitteilung. Die Auszeichnung ermuntere Hochschulen dazu, die Qualität der Lehre als ein strategisches Ziel weiterzuverfolgen. Das Preisgeld gebe zudem die Möglichkeit, Projekte auszubauen und Innovationen durchzusetzen.

Den zweiten Platz (15.000 Euro) erhielt Birgit Roßmanith für das Projekt «Zentrum für Schlüsselkompetenzen und Hochschuldidaktik» an der Universität, das seit zehn Jahren Weiterbildungsangebote für Studierende, Forschende und Lehrende organisiert.

Für das Lehrprojekt «Studium plus» kam Ulrike Reintanz an der Hochschule für Technik und Wirtschaft des Saarlandes auf Platz drei (15.000 Euro). Es sieht freiwillige Weiterbildung für Studierende vor, die sich über ihr Fach hinaus oder sozial weiterentwickeln wollen.

© hcm-magazin.de 2019 - Alle Rechte vorbehalten
Kommentare
Bitte melden Sie sich an, um Ihren Kommentar angeben zu können.
Login

* Pflichtfelder bitte ausfüllen