Klinik -

Waldkliniken Eisenberg/Thüringen Handwerk und Medizin feiern beim Richtfest

„Schon sehr bald betreuen wir hier unsere ersten Patienten!“ Der Waldkliniken-Geschäftsführer David Ruben Thies ist sichtlich stolz: Mit dem Richtfest am 25. September 2018 ging die Einrichtung einen weiteren Schritt in die Zukunft. Nach zwei Jahren Bauzeit geht das Projekt nun in die Fertigstellungsphase.

Themenseite: Neubau & Sanierung

Das Konzept des neuen Bettenhauses der Waldkliniken Eisenberg beruht auf einem internationalen Architekten-Wettbewerb, den Architekt und Designer Matteo Thun 2013 mit einem zukunftsweisenden Entwurf für sich entschied. Dem Neubau zugrunde liegt ein Konzept, das Krankenhaus neu denkt und die Idee des „Patientenhotels“ konsequent umsetzt. Das Gebäude selbst ist nicht nur als kreisförmiges Bauwerk geplant, sondern gibt auch ein rundes Bild ab: Regional verbunden durch die Integration von Holz- und Natur-Elementen, entspricht es ideal dem Namen „Waldkliniken“. Am 25. September haben sämtliche Verantwortliche – auch aus Politik, Handwerk und Mitarbeiterschaft – beim Richtfest den Übergang in die Fertigstellung des neuen Gebäudes gefeiert.

Nach dem Spatenstich im Oktober 2015 und dem Beginn der eigentlichen Bauarbeiten im Juli 2016 soll die Errichtung des neuen Bettenhauses bis Winter 2019/20 umgesetzt werden – v.a. mit regionalen Bauunternehmen und Dienstleistern. Geschäftsführer David Ruben Thies ist besonders stolz auf diesen Aspekt: „Das neue Bettenhaus ist nicht nur ein weiteres Zeichen für die hohe Qualität unserer medizinischen und pflegerischen Arbeit. Dieses gesamte Projekt ist durch die Zusammenarbeit von Politik, Wissenschaft aber auch der Wirtschaft ein echtes Leuchtturmprojekt: Denn es zeigt, welch große Potenziale hier im Saale-Holzlandkreis und in Thüringen stecken. Wir freuen uns sehr, mit dem Klinikbau dieses Potenzial in die Realität umzusetzen.“

Hintergrundfakten zur Baugeschichte der Einrichtung

1989/90: Fertigstellung der aktuellen Bettenhäuser

2000: Fertigstellung des Funktionsbaus

2012: Prüfung/Entscheidung zur Sanierung der alten Bettenhäuser oder Abriss und Errichtung eines neuen Bettenhauses

Juli 2013: Architektenwettbewerb und Entscheidung für Entwurf Matteo Thun & Partners in Zusammenarbeit mit HDR GmbH aus Leipzig

Januar 2014: Förderbescheidübergabe und Gewährung der Fördermittel in Höhe von 30.750.000€

Oktober 2015: Spatenstich zur Errichtung des Trink- und Löschwasserring als erste Stufe zum Bettenhaus-Neubau

Juli 2016: Beginn der Aushubarbeiten für das neue Bettenhaus

Juli 2017: Errichtung und Fertigstellung des Mock-Up (Muster-Testzimmer Gebäude)

April 2018: Fördermittelbescheid durch Ministerin Heike Werner über weitere Fördermittel in Höhe von 9.096231,97€

August 2018: Fertigstellung des Rohbaus Bettenhaus-Neubau

Winter 2019/20: Geplante Fertigstellung Bettenhaus

Aufstellung der Bettenzimmer im Neubau: 246 Betten in 128 Zimmern (zehn Privatzimmer)

Geschosse/Geometrie: fünf Vollgeschosse = EG plus vier Obergeschosse, zzgl. UG und Technikzentralen auf Dach, Durchmesser Kreis an Außenkante Fassade circa 65 m, Seitenlänge quadratischer Innenhof circa 31 cm, Nutzfläche: 8.742 m², Technikfläche: 1.141 m², Verkehrsfläche: 4.670 m², Bruttogeschossfläche: 16.550 m², Bruttorauminhalt: 66.450 m³.

Zu den Waldkliniken Eisenberg.

© hcm-magazin.de 2019 - Alle Rechte vorbehalten
Kommentare
Bitte melden Sie sich an, um Ihren Kommentar angeben zu können.
Login

* Pflichtfelder bitte ausfüllen