Health&Care -

Beschwerdemanagement Hamburger Erklärung erneuert

Alle Krankenhäuser in der Hansestadt haben erneut die Hamburger Erklärung für ein patientenorientiertes Beschwerdemanagement unterzeichnet. Zudem hat die Hamburgische Krankenhausgesellschaft den Beschwerdebericht 2015 veröffentlicht.

Themenseite: Patientensicherheit

Sämtliche Krankenhäuser in Hamburg haben vor kurzem die Hamburger Erklärung für Beschwerdemanagement im Sinne der Patienten unterschrieben. Die darin geforderte

  • Zugänglichkeit der Beschwerdestellen,
  • die zügige Bearbeitung von Beanstandungen und
  • die Transparenz über den Bearbeitungsstand

hätten mit der Digitalisierung der Kommunikation sowie der Nutzung sozialer Medien eine völlig neue Qualität gewonnen, heißt es in der Mitteilung der Hamburgischen Krankenhausgesellschaft (HKG). Viele Krankenhäuser nutzten modernste multimediale Kommunikationstechnik in den Krankenzimmern auch für die Beschwerdeentgegennahme. Zusätzlich bearbeite man Beanstandungen immer häufiger öffentlich in Portalen und sozialen Medien im Internet. „Mehr Transparenz geht nicht“, schreibt die Hamburgische Krankenhausgesellschaft in einer Pressemitteilung.

Die jährliche Unterzeichnung der Hamburger Erklärung durch die Krankenhäuser hat inzwischen eine mehr als zwölfjährige Tradition. In dieser Zeit habe sich in den Krankenhäusern die beschwerdefreundliche Unternehmenskultur ständig fortentwickelt.

Der Gemeinsame Beschwerdebericht 2015 der Hamburger Krankenhäuser ist auf der Internetseite der HKG http://www.hkgev.de/hh-erklaerung.html abrufbar. Ebenso sind dort die Hamburger Erklärung sowie die Kontaktdaten der Beschwerdebeauftragten aller Hamburger Krankenhäuser zu finden.

© hcm-magazin.de 2021 - Alle Rechte vorbehalten
Kommentare
Bitte melden Sie sich an, um Ihren Kommentar angeben zu können.
Login

* Pflichtfelder bitte ausfüllen