Seminartipp Grundwissen für Geschäftsführer in Konzernen

Zugehörige Themenseiten:
Fort- und Weiterbildung

Solidaris bietet am 19. Oktober 2017 eine ganztätige Weiterbildung für Konzernführungskräfte an. Die Teilnehmer sollen dabei die rechtlichen Voraussetzungen der Struktur kennenlernen, erfahren, wie man darin mit unterschiedlichen Interessen umgeht und welche steuerlichen Fallstricke vorherrschen.

Solidaris-Seminar im Oktober: die Herausforderungen für Geschäftsführer von Konzernen. – © constantinos (stock.adobe.com)

Früher wurden sozialtätige Unternehmen oft in einem Verein, einer einzelnen GmbH oder teilweise auch in einer Stiftung geführt. Dies war solange möglich, wie die Regionalität gewahrt wurde, die Gesellschaft überwiegend in einem Geschäftsbetrieb tätig war und keine gesetzlichen Vorgaben ein Tätigwerden mehrerer Rechtsträger verlangten. Verschiedene Umstände zwingen jedoch seit einiger Zeit zunehmend zum Umdenken: Überörtliche Fusionen, spezielle gesetzliche Vorgaben (z.B. bei MVZ oder Werkstätten für Menschen mit Behinderung) oder schlicht das Bedürfnis nach einer Haftungstrennung bei Aufnahme unterschiedlicher Geschäftsbereiche haben in der Praxis häufig zu mehrgliedrigen Strukturen geführt.

Die Verteilung auf mehrere Rechtsträger führt zu neuen Fragestellungen:

  • Wie können Aufsichts- und Führungsstrukturen gesellschafts- und arbeitsrechtlich sinnvoll aufgestellt werden?
  • Welche Auswirkungen haben Konzernstrukturen mit Blick auf die Arbeitsverhältnisse?
  • Welche steuerlichen Vorgaben sind zu beachten bei dem entgeltlichen und unentgeltlichen Leistungsaustausch, hinsichtlich Umsatzsteuer und v.a. auch im Rechtsverkehr mit steuerpflichtigen Tochtergesellschaften?

Im Solidaris-Seminar „Der Konzern – Herausforderungen für Geschäftsführer“ sollen die Teilnehmer

  • die Grundzüge der rechtlichen Voraussetzungen einer mehrgliedrigen Körperschaftsstruktur erfahren,
  • die körperschaftsübergreifenden Rechte und Funktionen der Aufsichtsgremien sowie das Verhältnis der einzelnen Geschäftsführungen untereinander kennenlernen,
  • herausfinden, wie im Konzern mit widerstreitenden Interessen umzugehen ist,
  • lernen, wie der arbeitsrechtliche Status der Geschäftsführer ist und
  • die arbeitsrechtlichen Möglichkeiten und Vorgaben betreffend der Mitarbeiter in Erfahrung bringen.
  • Außerdem werden die besonderen steuerlichen Fallstricke im Konzern thematisiert sowie der richtige Umgang damit, insbesondere beim Leistungsverkehr untereinander, im Hinblick auf die Umsatzsteuer und die gemeinnützigkeitsrechtlichen Regelungen auch unter Einbeziehung steuerpflichtiger Körperschaften.

Zielgruppe der Veranstaltung sind Geschäftsführer und sonstige Leitungspersonen im Konzern.

Daten und Fakten zum Seminar: 19. Oktober 2017, 9.30 bis 17 Uhr, Maternushaus, Köln, Teilnahmegebühr 300 Euro inkl. Mehrwertsteuer, Anmeldungen sind auf der Solidaris-Website möglich.