Lesetipps -

Lesetipp Gesundheitswesen-Dschungel trifft auf Management

Wer wissen will, wie ein Spagat zwischen Praxis und Theorie im Management des Gesundheitswesens funktioniert, sollte „ Management im Gesundheitswesen für dummies“ lesen. Ein Buch von David Matusiewicz, Professor der Betriebswirtschaftslehre im Bereich Gesundheitswesen der FOM – Hochschule.

„Was immer sie auch tun, denken Sie auch ab und zu an Ihre eigene Gesundheit.“ Mit diesen Worten entlässt uns Prof. David Matusiewicz in das erste von fünf Kapiteln seines Buches „Management im Gesundheitswesen für dummies“. Sein Buch ist v.a. für Leser, die das deutsche Gesundheitswesen mitgestalten wollen. Das Buch erklärt anschaulich alles, was ein Akteur im Gesundheitswesen wissen muss und schafft es dabei auch, Quereinsteigern einen schnellen und verständlichen Überblick zu verschaffen.

Kleine Häppchen leicht verständlich

Um alle Adressaten egal mit welchem Wissenstand abzuholen, unterteilt er sein Buch in fünf Teile. Der größte Vorteil: Es ist nicht notwendig, das Buch von vorne bis hinten zu lesen. Das Vertiefen in einzelne Kapitel kann, je nach Bedarf – ausreichen.

Der Autor startet mit einer Überblick der Grundbegriffe (Teil eins), gefolgt von der Theorie des Gesundheitswesens (Teil zwei). Dort verschafft er dem Leser u.a. einen Überblick über das deutsche Gesundheitssystem, bevor er das „Herzstück“ des Buchs kommt: Management in Organisationen (Teil drei).

Prof. Matusiewicz erläutert in diesem Kapitel, wie das Management verschiedenster Organisationen (Krankenversicherungen, Krankenhäuser, Ärzte und Pharmaunternehmen) aufgebaut ist. Dabei fällt der Blick des Lesers sofort auf das Wesentliche. So werden z.B. inhaltliche Vertiefungen grau hinterlegt, der Text mittels kurzer Listen unterteilt  und Wichtiges anhand diverser Icons wie einer Lupe, Sprechblase oder eines Gefahrenschildes gekennzeichnet. Eine durchaus nützliche Gliederung, die sich durch das gesamte Buch zieht.

Praxisnahe Wissensvermittlung

Im dritten Teil steht v.a. die praxisnahe Wissensvermittlung über das Zusammenspiel einzelner Sparten im Vordergrund. Der Autor schlägt so eine Brücke von Theorie- zum Praxiswissen des Lesers. Diese übergreifenden Abläufe betrachtet Prof. Matusiewicz im vierten Teil des Buchs in Hinblick auf sektorenübergreifende Ansätze in Organisationen der Gesundheitsversorgung.   Der Letzte Teil besteht u.a. aus Anekdoten, über die auch ein „Nicht-Fachmann“ schmunzeln kann. Außerdem bietet es eine kurze und knackige Top-Ten-Zusammenfassung, wo die zehn Wichtigsten Begriffe des Gesundheitswesens erläutert werden.

Fazit: Einfache Gliederung, leicht verständlich und anschauliche Bilder

Prof. Matusiewicz will mit seinem Buch Brücken zwischen Disziplin und Kompetenzen schlagen. Er will ein Zusammenspiel vieler einzelner Elemente des Gesundheitssystems aufzeigen und dem Leser verständlich machen. Das gelingt ihm auch. Durch die Skizzen zu Beginn jedes großen Teils und die wiederkehrenden Icons bekommt das Buch einen einladenden Charakter. Insgesamt wirkt es sehr übersichtlich, was zum positiven Leseerlebnis beiträgt.

Über den Autor

Prof. Dr. David Matusiewicz ist der Dekan des Hochschulbereiches Gesundheit und Soziales und Direktor des Instituts für Gesundheit und Soziales (ifgs) an der FOM-Hochschule für Ökonomie und Management mit Hauptsitz in Essen. Er ist Gründungsgesellschafter des Essener Forschungsinstituts für Medizinmanagement (EsFoMed GbmbH) und berät Start-Ups im Gesundheitswesen. Seine Tätigkeit in der Stabstelle Leistungscontrolling einer gesetzlichen Krankenkasse bis 2017, verschaffte ihm Einblick und Praxiserfahrung im Bereich Medizinmanagement.  Prof. Matusiewicz ist außerdem Autor für das Fachmagazin HCM und verfasst regelmäßig Beiträge für die Verbandsseite des DGFM.

© hcm-magazin.de 2019 - Alle Rechte vorbehalten
Kommentare
Bitte melden Sie sich an, um Ihren Kommentar angeben zu können.
Login

* Pflichtfelder bitte ausfüllen