Aus dem Markt -

GeoCon gegen körperliche Überlastung

Die Altersentwicklung in Deutschland macht auch vor den Mitarbeitern in Pflegeeinrichtungen nicht halt. Viele leisten über Jahre schwere körperliche Arbeit, sind dazu dann aber weit vor dem Rentenalter nicht mehr in der Lage.

GeoCon gegen körperliche Überlastung

Die Folge: Viele Arbeitsverhältnisse werden vorzeitig aufgelöst oder die Arbeitszeit wird reduziert. Das belastet den angespannten Arbeitsmarkt zusätzlich. Und es gehen wertvolle Erfahrungen verloren. Angesichts von erwarteten 3,4 Millionen Pflegefällen 2030 prognostiziert das Statistische Bundesamt 300.000 fehlende Fachkräfte. Nach einer OECD Studie kümmern sich in Deutschland etwa elf Pflegekräfte um 100 Menschen über 80 Jahre, in Schweden sind es 33. Will Deutschland nicht weiter zurückfallen, gilt es zu handeln. Mehr Pausen für Ältere sind denkbar, veränderte Schichtpläne ebenso. Eine generelle Kürzung der Arbeitszeit für höhere Altersgruppen dagegen nicht.

Die GeoCon GmbH stellt nun einen Ansatz vor, der durch ihre Programme unkompliziert realisiert werden kann. So können Einrichtungen ihre Mitarbeiter mittels Absprachen bereits über die Stammdaten neben den gegebenen Qualifikationen nach sonstigen Kompetenzen und Belastungsstufen einordnen. In der Besetzungslegende ist für die Sollplanung auch über weitere Dienstarten die notwendige Schichtzusammensetzung zu erstellen. Einrichtungen erreichen so die optimale Mischung notwendiger Belastungsstufen. Ein weiteres Plus: In der Regel sind körperlich kräftige Mitarbeiter auch die jüngeren. Ältere haben dagegen größere Erfahrungen. Beide zielgerichtet in gemeinsame Teams zu integrieren, verringert die individuellen Belastungen und es steigert den internen Erfahrungsaustausch nachhaltig. Körperliche Entlastung bei gleichzeitigem Wissenstransfer und die individuell verlängerte Lebensarbeitszeit bringen allen Beteiligten Vorteile. 

Weitere Informationen unter www.geocon.de

© hcm-magazin.de 2019 - Alle Rechte vorbehalten
Kommentare
Bitte melden Sie sich an, um Ihren Kommentar angeben zu können.
Login

* Pflichtfelder bitte ausfüllen