dpa News -

Rhön-Klinikum AG/Medgate Gemeinsame Gesellschaft für Telemedizin im Aufbau

Die Rhön-Klinikum AG hat eine Absichtserklärung mit dem Schweizer Telemedizinanbieter Medgate unterzeichnet. Gegenstand der Absichtserklärung ist die gemeinsame Erbringung telemedizinischer und digital-medizinischer Dienstleistungen in Deutschland.

Themenseite: Digitalisierung

Zu diesem Zweck planen die Rhön-Klinikum AG und Medgate International AG die Gründung einer gemeinsamen Gesellschaft – Medgate Deutschland – mit Sitz in Deutschland, an dem Rhön mit 51 Prozent und Medgate mit 49 Prozent beteiligt ist.

In der Medgate Deutschland sollen Patienten mit dringenden oder allgemeinen medizinischen Fragen im Rahmen der in Deutschland geltenden gesetzlichen Regelungen Beratungen und Behandlungen per Telefon, Internet oder Videoschaltung erhalten. Die beiden Unternehmen streben nach eigenen Angaben mit Medgate Deutschland die Marktführerschaft im Bereich telemedizinischer und digital-medizinischer Dienstleistungen in Deutschland an.

Die Gründung der Medgate Deutschland bedürfe noch der vorherigen Zustimmung des Aufsichtsrats der Rhön-Klinikum AG sowie des Verwaltungsrats der Medgate International AG. Das Bestehen etwaiger weiterer, z.B. regulatorischer, Freigabeerfordernisse sei noch zu prüfen.

Weitere Neugründungen angedacht

Neben der Gründung von Medgate Deutschland prüfe die Rhön-Klinikum AG Beteiligungen an der Medgate Holding AG und/oder einer ihrer Tochtergesellschaft bzw. die Neugründung einer weiteren gemeinsamen Gesellschaft mit Medgate, in der das für die Leistungen von Medgate Deutschland notwendige geistige Eigentum und Know-how gebündelt und weiterentwickelt und die erforderlichen IT-Lösungen realisiert werden.

© hcm-magazin.de 2019 - Alle Rechte vorbehalten
Kommentare
Bitte melden Sie sich an, um Ihren Kommentar angeben zu können.
Login

* Pflichtfelder bitte ausfüllen