dpa News -

Universitätsklinikums Hamburg-Eppendorf Forscherteam erhält 2,3 Millionen Euro für Projektdurchführung

Ein Forscherteam des UKE hat vom US-Ministerium für Gesundheitspflege und Soziale Dienste eine Förderung in Höhe von rund 2,3 Millionen Euro erhalten. Damit sollen menschliche Stammzellen auf die Internationale Raumstation ISS geschickt und dort untersucht werden.

Themenseite: Healthcare global

Die acht Wissenschaftler des Universitätsklinikums Hamburg-Eppendorf sind derzeit bei der NASA in Kalifornien im Einsatz und bekommen das Geld vom US-Ministerium für Gesundheitspflege und Soziale Dienste, um menschliche Stammzellen auf die Internationale Raumstation ISS zu schicken und dort über vier Wochen zu untersuchen.

"Ziel des Forschungsprojektes ist es herauszufinden, ob durch Schwerelosigkeit die körpereigenen Stammzellen verändert werden und deswegen eventuell nicht mehr in der Lage sind, Gewebe und Organe zu regenerieren", hieß es am Mittwoch (Anmerkung der HCM-Redaktion: 21. Juni 2017) in einer Mitteilung der Klinik.

© hcm-magazin.de 2021 - Alle Rechte vorbehalten
Kommentare
Bitte melden Sie sich an, um Ihren Kommentar angeben zu können.
Login

* Pflichtfelder bitte ausfüllen