dpa News -

Waldkliniken eröffnen neues Bettenhaus Fassade aus Holz und Glas

Nach vier Jahren Bauzeit haben die Waldkliniken in Eisenberg ihr neues Bettenhaus eröffnet.

Der moderne Rundbau mit einer Fassade aus Holz und Glas hat nach Angaben vom Donnerstag (10.09.2020) rund 62,5 Millionen Euro gekostet, der Großteil davon floss als Fördergeld vom Land. Der Entwurf für das Gebäude stammt vom Mailänder Architekten Matteo Thun. Durch das Design des Hauses und der Räume sollen die Patienten nicht nur mehr Privatsphäre haben, sondern auch aus jedem Zimmer einen Blick ins Grüne.

An dem kommunalen Krankenhaus werden jährlich rund 60.000 Patienten ambulant und stationär behandelt, hieß es. Neben der Grundversorgung für die Menschen im Saale-Holzland-Kreis ist es auf orthopädische Eingriffe spezialisiert: Es ist Sitz der Professur für Orthopädie des Universitätsklinikums Jena.

Der Neubau bietet u.a. Platz für 128 Patientenzimmer mit 246 Betten. Auch soll dort bis zum Herbst eine Synagoge eingerichtet und auf Anfrage koscheres Essen angeboten werden. Bezogen werden soll er von den Patienten ab Ende Oktober. Dann habe der bisherige Altbau ausgedient, erklärte eine Sprecherin.

© hcm-magazin.de 2020 - Alle Rechte vorbehalten
Kommentare
Bitte melden Sie sich an, um Ihren Kommentar angeben zu können.
Login

* Pflichtfelder bitte ausfüllen