InPaK-Kolumne Fahrrad-Leasing als Benefit lohnt sich

Klaus Wawrzyniak – © privat

Aus Gründen des Personalmarketings und des Wettbewerbs um qualifiziertes Personal wurde im August 2019 den Mitarbeitenden aller Gesellschaften des Evangelischen Krankenhauses Göttingen-Weende Fahrrad-Leasing durch Entgeltumwandlung vorgestellt. Vorangegangen waren intensive Gespräche mit Bikeleasing über die Vertragskonditionen und eine möglichst einfache Administration sowie Entgeltabrechnung. Weitere Basis bildete die Dienstvereinbarung mit der Mitarbeitervertretung über die Regelungen des Fahrrad-Leasings, z.B. hinsichtlich des Ausschlusses von versicherungspflichtigen Elektrofahrrädern mit einer höheren Geschwindigkeit als 25 km/h sowie eines maximalen Kaufpreises. Begleitet wurde die Einführung durch Informationen im Intranet und einen Informationsflyer.

Was bedeutet Fahrrad-Leasing? Die Beschäftigten erhalten durch einen Kooperationsvertrag mit einem Leasingunternehmen die Möglichkeit, bei einem Fahrradhändler ihrer Wahl ein Fahrrad für 36 Monate zu leasen. Abhängig vom Verkaufspreis ergibt sich daraus eine monatliche Leasinggebühr, einschließlich einer verpflichtenden Diebstahlversicherung, die das
zu versteuernde Bruttoentgelt reduziert. Sprich für diesen Betrag fallen keine Steuern oder Sozialversicherungsbeiträge an. Einzig ein zu versteuernder geldwerter Vorteil, 0,25 Prozent vom Verkaufspreis, fällt zusätzlich an. Nach Ablauf des Vertragszeitraums von 36 Monaten kann das Fahrrad zum Restwert von 18 Prozent erworben, der Vertrag durch ein neues Fahrrad ersetzt oder beendet werden. Im Ergebnis reduziert sich der finanzielle Nettoaufwand für das Fahrrad-Leasing auf ca. die Hälfte der Leasinggebühr. Somit ist das Fahrrad durch das Leasing zwar teurer als bei einem Kauf, durch die zuvor genannte Ersparnis jedoch wiederum günstiger. Das Modell hat innerhalb der Belegschaft für rege Begeisterung gesorgt. Im Ergebnis können wir nach fast zwei Jahren feststellen, dass mehr als 170 Fahrräder genutzt werden. Davon zu einem Anteil von mehr als 90 Prozent E-Bikes mit einem durchschnittlichen Kaufpreis (= Basis der Leasingrate) von 2.500 bis 3.000 Euro.


Seitens des Unternehmens wurde dies durch die zusätzliche Einrichtung von Fahrradstellplätzen, zum Teil überdacht, unterstützt. Auch bei der Rekrutierung nutzen wir das Fahrrad-Leasing als zusätzliches Angebot, das bei den Kandidaten sehr gut ankommt und bislang in der Region ein Alleinstellungsmerkmal im Gesundheitsbereich ist. Der anfängliche Einführungsaufwand hat sich gelohnt.

Klaus Wawrzyniak, InPaK-Mitglied, Personalleiter Evangelisches Krankenhaus Göttingen-Weende gGmbH (InPaK), Kontakt: klaus.wawrzyniak @ekweende.de