WOKwissen Fachkonferenz: Abrechnung im Krankenhaus

Zugehörige Themenseiten:
Fort- und Weiterbildung

Laut Angaben des Ärzteblattes wird die steigende Anzahl der Abrechnungsprüfungen für die Krankenhäuser zunehmend existenzbedrohend. Wie können sich die Kliniken wappnen, und welche Entwicklung wird es zukünftig bei den Strukturprüfungen geben? Diesen Fragen widmet sich die Fachkonferenz am 4. Juni 2019 in Berlin.

Am 4. Juni soll die Fachkonferenz „Abrechnung im Krankenhaus“ fragen beantworten und Fachwissen vermitteln zum Thema Strukturprüfungen. – © Sergey Nivens (Fotolia.com)

Erstim November 2018 kam es zu einer Klagewelle von Krankenkassen gegen Krankenhäuser mit Schlaganfallversorgung. Die Krankenkassen konnten Rückforderungen gegen Kliniken geltend machen, wenn diese bestimmte Vorgaben nicht eingehalten hatten. Zwar einigten sich das Bundesministerium für Gesundheit, der GKV-Spitzenverband und die Deutsche Krankenhausgesellschaft später darauf, dass die Krankenkassen bei den Sozialgerichten eingereichte Klagen wegen möglicherweise fehlerhafter Krankenhausabrechnungen zur neurologischen Komplexbehandlung des akuten Schlaganfalls und zur geriatrischen frührehabilitativen Komplexbehandlung neu überprüfen bzw. zurückgezogen werden sollen. Die Situation ist bislang jedochimmer noch ungeklärt. Ob die Kassen wirklich alle Klagen zurücknehmen, ist ebenso unsicher, wie die Frage nach der Übernahme der entstandenen Kosten.

Insiderwissen weitergeben, Organisationshilfen vermitteln und Waffengleichheit herstellen, das ist das Ziel dieser Fachkonferenz. Referenten aus der Praxis berichten, welche Erfahrungen sie mit Gerichtsverfahren gemacht haben. Mit dabei ist u.a. auch Michael Phieler, Vorsitzender Richter am Landessozialgericht Niedersachsen-Bremen. Er berichtet aus seiner täglichen Praxis und gibt Einblicke in Gerichtsabläufe, bewertet (anwaltliche) Argumentationsstrategien und beschreibt Möglichkeiten, um die Klage schonim Vorfeld zu vermeiden.

Bis zum 29. April kostet die Fachtagung im Frühbuchertarif   645 Euro, danach 695 Euro. Ab dem 2. Teilnehmer derselben Einrichtung beträgt die Teilnahmegebühr 395 Euro. Alle Preise sind zuzüglich MwSt.

Alle weiteren Interformationen und das Anmeldeformular finden Sie auf der Webseite von WOKwissen.