Bildergalerie: Europäischer Gesundheitskongress 2017

Bild: Bianca Flachenecker
Claudia Küng, Kongressleiterin des Europäischen Gesundheitskongresses, demonstrierte, wie man mit Alexa ganz einfach auf Arztsuche gehen kann.
Bild: Bianca Flachenecker
Staatsministerin Melanie Huml war ebenfalls vor Ort und sprach u.a. über ein gerechteres Gesundheitssystem sowie die Bedeutung von mehr digitaler Unterstüzung in der Pflege.
Bild: Bianca Flachenecker
Der kroatische Gesundheitsminister Prof. Dr. Milan Kujundzic stellte das Gesundheitssystem in seiner Heimat vor.
Bild: Bianca Flachenecker
Vision vom IGES Institut: Gesundheitsversorgung via Dina – überall und immer und so lange und wie oft man möchte.
Bild: Bianca Flachenecker
Prof. Dr. Bertram Häussler stellte Dina vor und zeigte die Vorteile von künstlicher Intelligenz und Robotik für eine zukünftige Gesundheitsversorgung auf.
Bild: Bianca Flachenecker
Diskussion über Dina: Im Anschluss an den Vortrag von Prof. Häussler diskutierten u.a. Medizinier wie Dr. Kevin Schulte (Mitte) und Enno Park (2. von rechts) mit Andreas Storm (3. von links) und Prof. Dr. h.c. Herbert Rebscher (rechts).
Bild: Bianca Flachenecker
Mehr als 1.000 Teilnehmer kamen zum diesjährigen Europäischen Gesundheitskongress nach München.
Bild: Bianca Flachenecker
Prof. Heinz Lohmann moderierte die Session zum Thema "Brücken statt Mauern bauen: Integrierte Versorgungsplanung statt Krankenhausplanung".
Bild: Bianca Flachenecker
Dr. Thomas Schael, Generaldirektor Südtiroler Sanitätsbetriebe, bei seinem Vortrag über die Reform der Gesundheitsversorgung in Südtirol 2015.
Bild: Bianca Flachenecker
Nicolai Sundstein, Head of Section, Danish Agency for Digitisation, berichtete vom Telemedizineinsatz in Dänemark.