Aus dem Markt -

pfm medical ag Erweitertes Portfolio in der Brustkrebsdiagnostik

Das israelische Medizintechnik-Start-up ClearCut Medical hat pfm medical die exklusiven europäischen Vertriebsrechte für das System „ClearSight[TM]“ erteilt. Durch die Möglichkeit, die Magnetresonanztomografie in einer intraoperativen Umgebung durchzuführen, kann das System die Notwendigkeit einer zweiten Operation um bis zu 80 Prozent reduzieren.

Themenseite: Medizintechnik

Jährlich müssen weltweit mehr als 200.000 Patienten nach der operativen Entfernung eines Brusttumors erneut operiert werden, da pathologische Analysen darauf hindeuten, dass nochTumorzellen im Körper verblieben sind. Das „ ClearSight[TM]-System“ ist ein mobiles MRT, mit dem das entfernte Tumorgewebe während der Operation schnell und präzise analysiert werden kann. Die Bildgebung lässt erkennen, ob sich am Rand des entnommenen Gewebes noch Tumorzellen befinden. Dies deutet darauf hin, dass noch Tumorzellen im operierten Gewebe verblieben sind. Auf diese Weise kann der behandelnde Chirurg beurteilen, ob eine weitere Resektion notwendig ist.

„Mit unserem ClearSight[TM]-System ermöglichen wir einen Fortschritt in der brusterhaltenden Chirurgie. Mit pfm medical haben wir einen kompetenten Partner, um Chirurgen in Europa mit dem MRT-System ClearSight[TM] vertraut zu machen. Diese wichtige Partnerschaft wird es vielen Patienten ermöglichen, unnötige Operationen zu vermeiden, und dementsprechend können die Kostenträger Millionen von Euro einsparen“, betont Jim Buck, President & CEO von ClearCut Medical.

© hcm-magazin.de 2021 - Alle Rechte vorbehalten
Kommentare
Bitte melden Sie sich an, um Ihren Kommentar angeben zu können.
Login

* Pflichtfelder bitte ausfüllen