Universität Duisburg Essen Erster ETIM-Kongress in Essen

Zugehörige Themenseiten:
Personalisierte Medizin

Am 10. und 11. Februar 2017 findet in Essen der erste ETIM-Kongress zu den Themen künstliche Intelligenz und Bioprinting statt. Die Teilnahme ist kostenfrei.

„Emerging Technologies in Medicine“ kommen ans Universitätsklinikum Essen. – © the_lightwriter (Fotolia.com)

Die Fortschritte in der klinischen Radiologie und der medizinischen Forschung sind bereits stark von den Informationstechnologien und dem Ingenieurwesen geprägt. Technologien wie moderne multiparametrische Bildgebung erzeugen exponentiell wachsende Datensätze, während Data-Mining-Techniken es ermöglichen, große Mengen an wertvollen Daten aus bestehenden Archiven medizinischer Daten zu extrahieren, wodurch sich neue Möglichkeiten für eine hochspezifische klinische Diagnostik und personalisierte Präzisionsmedizin ergeben.

Eine weitere Beschleunigung des medizinischen Fortschritts durch aufkommende Technologien wie künstliche Intelligenz und Bioprinting erscheint vor dem Hintergrund aktueller Entwicklungen derzeit wahrscheinlich. Da komplexe Herausforderungen oft auch komplexe Lösungen erfordern, setzen diese Technologien einen interdisziplinären Ansatz zwischen Ärzten, Informatikern, Ingenieuren, Forschern, Gesundheitsdienstleistern, Gesetzgebern und vielen weiteren Disziplinen voraus.

Der ETIM-Kongress soll alle Interessensvertreter an einen Tisch bringen, um die Anforderungen von Ärzten und Gesundheitsdienstleistern zu definieren, technische Lösungen zu skizzieren und ein gemeinsames Verständnis der Chancen aber auch der Herausforderungen zu schaffen. Mit dem ersten ETIM-Treffen wollen die Veranstalter der Universität Duisburg essen neue Erkenntnisse gewinnen, die Vernetzung fördern und eine nachhaltige Kommunikation zwischen einzelnen Experten und Arbeitsgruppen initiieren.

Als Redner erwartet werden u.a.

zum Thema künstliche Intelligenz:

  • Xiang „Sean“ Zhou, Senior Director R&D, Head of Innovation and Software Development, Siemens Medical Solutions, USA,
  • Asja Fischer, Assistant Professor, Computer Science Department III, Universität Bonn,
  • Christoph Friedrich, Professor Department of Computer Science, Fachhochschule Dortmund;

zum Thema Bioprinting:

  • Yan Yan Shery Huang, Universitätsdozentin im Bereich Biotechnik an der University of Cambridge,
  • Uwe Gbureck, Groupleader, Bioactive Inorganic Scaffolds, Department for Functional Materials in Medicine and Dentistry, Universität Würzburg,
  • Martin Herzmann, Sales Manager Medical, Materialise GmbH.

Veranstaltungsort ist das Lehr- und Lernzentrum der Medizinischen Fakultät am Universitätsklinikum Essen. Los geht es um 9.30 Uhr, Ende ist gegen 15.30 Uhr.

Weitere Informationen zum ETIM-Kongress finden Sie mit einem Klick hierauf.