Klinikum Stuttgart Eröffnung einer nachhaltigen Betriebskita

Zugehörige Themenseiten:
Nachhaltigkeit

Das Klinikum Stuttgart hat an seinem Standort in Bad Cannstatt die Zahl der Betreuungsplätze für Kinder von Beschäftigten erweitert. Das Plusenergiegebäude soll dabei mehr Energie gewinnen als verbrauchen.

Alexander Hewer, Kaufmännischer Vorstand des Klinikums Stuttgart (links) und Stuttgarts Bürgermeister Thomas Fuhrmann bei der Eröffnung der neuen Betriebskita. – © Klinikum Stuttgart

Platz für insgesamt 50 Kinder sowie 17 Erzieherinnen und Erzieher für vier Gruppen fasst die neue Betriebskita des Klinikums Stuttgart. „Alles ist auf die Bedürfnisse der Kinder ausgerichtet – ein Ort zum Wohlfühlen. Und dazu voll im Zeit- und Kostenrahmen fertiggestellt“, sagt Stuttgarts Bürgermeister Thomas Fuhrmann. Das neue Gebäude hat allerdings auch mehr in Sachen Nachhaltigkeit zu bieten.

Plusenergiehaus soll Energieüberschuss erzeugen

Alexander Hever , kaufmännischer Vorstand des Klinikums Stuttgart, erklärt den Energieplan für die neue Betriebskita. So soll das Gebäude ganzjährig „Geothermie im Winter als Heizung und im Sommer zur Kühlung verwendet“ werden. Der zusätzliche Einsatz von Photovoltaik mache die Kita zum Plusenergiehaus. Eine begrünte Dachfläche soll das Gebäude mit Kaltluftströmen vom hinter der Kita liegenden Galgenberg versorgen.

Die Baukosten der Kita belaufen sich laut Klinikum Stuttgart auf 4,6 Millionen Euro. Das Gebäude bietet eine Außenfläche von 521 Quadratmeter und einen 908 Quadratmeter großen Innenbereich.