Forschung -

Ausschreibung Elf Stipendien zu vergeben

Das zum Februar 2016 bewilligte Graduiertenkolleg „Menschen mit Demenz im Akutkrankenhaus“ wird auf die Dauer von fünf Jahren von der Robert Bosch Stiftung gefördert. Ziel des Kollegs ist die Erforschung innovativer Ansätze für den Umgang mit Demenz im Akutkrankenhaus. Insgesamt sind elf Stipendien im Umfang von monatlich 1.500 Euro ausgeschrieben.

Topic channels: Studium & Ausbildung und Wettbewerbe und Ausschreibungen

Mit der Verlängerung des Graduiertenkollegs „Menschen mit Demenz im Akutkrankenhaus“ auf weitere fünf Jahre sind nun elf Promotionsstipendien ausgeschrieben. Die Stipendiaten sollen damit monatlich 1.500 Euro erhalten. Gefördert wird das Graduiertenkolleg von der Robert Bosch Stiftung.

Ziel des Graduiertenkollegs ist die Erforschung innovativer Ansätze für den Umgang mit Demenz im Akutkrankenhaus. Durch die interdisziplinäre Zusammenarbeit im Kolleg sollen neue wissenschaftliche Erkenntnisse zur Förderung der Lebensqualität von Menschen mit Demenz während und nach dem Aufenthalt im Akutkrankenhaus erarbeitet werden.

Wer überzeugt mit seiner Forschungsfrage?

Die Auswahl der jungen Wissenschaftler und ihre Weiterbildung sowie die Begleitung im Kolleg folgen hohen wissenschaftlichen Kriterien und Standards. Überdurchschnittliche Studienleistungen, eine innovative Forschungsfrage, Teamfähigkeit sowie hohe persönliche Motivation sind die zentralen Auswahlkriterien. Die wissenschaftliche Leitung liegt bei Prof. Dr. Dr. h.c. Andreas Kruse, Prof. Dr. Dr. h.c. Konrad Beyreuther, PD Dr. Jürgen Bauer und Dr. Birgit Teichmann.

Noch bis 22. April bewerben

Bewerber für ein Stipendium mit abgeschlossenem Studium in einer der angegebenen Disziplinen, mit sehr guten Englischkenntnissen, die an einem dreieinhalbjährigen Promotionsstipendium interessiert sind, senden Ihre Bewerbungsunterlagen – unter Nennung des gewünschten Dissertationsprojektes (wissenschaftlicher Lebenslauf, Zeugniskopien, zwei Empfehlungsschreiben, Motivationsschreiben, Nachweis über Englischkenntnisse entsprechend mind. GER B2) bis zum 22. April 2016 in einer pdf-Datei (Nachname_gkd.pdf) per Email an: kontakt @nar.uni-heidelberg.de.

© hcm-magazin.de 2021 - Alle Rechte vorbehalten
Kommentare
Bitte melden Sie sich an, um Ihren Kommentar angeben zu können.
Login

* Pflichtfelder bitte ausfüllen