Lesetipps -

Lesetipp Ehrliche Antworten

Wenn ein Elternteil an Krebs erkrankt, leiden die Kinder mit. Gerade kleinere Kinder, die ihre Ängste noch nicht in Worte fassen können, finden in der Offenheit des Kinderbuchs „Leos Papa hat Krebs“ Unterstützung.

Was sollen Kinder wissen, wenn die Mutter oder der Vater Krebs hat? Was bewegt die Kleinsten, nachdem sie von der Diagnose erfahren haben? Kinder spüren instinktiv, wenn Mama und Papa plötzlich verunsichert oder traurig sind. Sie brauchen in diesen Momenten klare Informationen und Ehrlichkeit, sonst bleiben sie mit ihren Sorgen alleine. Das Buch „Leos Papa hat Krebs“ gibt auf 40 Seiten kindgerechte Antworten auf drängende Fragen.

Papa ist ganz anders als vor dem Krebs.

„Leos Papa hat Krebs“ handelt von Leo, einem sieben Jahre alten Schüler in der zweiten Klasse. Nachdem Leos Vater an Krebs erkrankt, versteht der Junge nicht, was das bedeutet. Er stellt viele Fragen: Ist Krebs ansteckend? Darf man im Krankenhaus eigentlich lachen? Und bin ich daran Schuld, dass Papa Krebs hat?

Leo begleitet seinen Vater während der Krankheit, besucht ihn im Krankenhaus und findet Abstand bei seinen Großeltern. Der Großvater ist es auch, der dem Jungen erklärt, dass jeder Mensch einmal sterben muss. Als Leos Vater aus dem Krankenhaus zurückkehrt, hat er sich verändert: Er wird schneller wütend, ist sehr dünn, muss sich regelmäßig übergeben. Leo begreift, dass daran die Chemo Schuld ist und wünscht sich, dass sein Vater wieder gesund wird. Auch wenn dieser am Ende des Buches nicht vollständig genesen ist, hat sich sein Zustand doch verbessert.

In ihrem Kinderbuch geben die Gestalttherapeutin und Psychoonkologin Sabine Brütting und die psychologische Psychotherapeutin Dr. phil. Dipl.-Psych. Claudia Heinemann ehrliche Antworten auf schwierige Kinderfragen. Die Autorinnen brechen die Komplexität einer Krebserkrankung auf das Nötige herunter und bieten damit eine wichtige Hilfestellung, um mit den Kindern krebskranker Eltern ins Gespräch zu kommen. Die bildhafte Sprache und die bunten Illustrationen von Anke Hennings-Hueps vermitteln ein fröhliches, optimistisches Bild. Das Buch greift die Sorgen von Kindern auf, nimmt sie ernst und beantwortet sie behutsam und erzählerisch.

© hcm-magazin.de 2019 - Alle Rechte vorbehalten
Kommentare
Bitte melden Sie sich an, um Ihren Kommentar angeben zu können.
Login

* Pflichtfelder bitte ausfüllen