Health&Care -

Veranstaltungstipp Effizientere Pflege dank technischer Assistenzsysteme

Technische Assistenzsysteme können das Pflegepersonal bei der täglichen Arbeit erheblich entlasten. Im Seminar des Fraunhofer IPA am 5. Juni 2018 in Stuttgart lernen die Teilnehmer mehr über Anforderungen, Einsatzfelder und Lösungen dieser neuen technischen Systeme.

Themenseite: Medizintechnik

Assistenzsysteme bieten zwei wesentliche Vorteile für das Pflegepersonal: Zum einen reduzieren sich nichtpflegerische Routinetätigkeiten, sodass Pflegekräfte mehr Zeit für Pflegebedürftige haben. Zum anderen können Assistenzsysteme Gesundheitsschäden vorbeugen und damit die Arbeit in der Pflege attraktiver gestalten. Gleichzeitig können technischer Assistenzsysteme auch die Selbstständigkeit von älteren und pflegebedürftigen Personen unterstützten und somit Abhängigkeiten vermieden werden.

Technische Assistenzsysteme im umfassenden Überblick

Dies ist auch das Ziel des vom Bundesministerium für Bildung und Forschung geförderten Projekts EmAsIn (Emotionssensitive Assistenzsysteme zur reaktiven psychologischen Interaktion mit Menschen), das neue Lösungen zur Unterstützung von Menschen mit dementieller Erkrankung oder affektiver Störung entwickelt hat. Um die Potenziale dieser neuen technischen Lösungen im Spannungsfeld zwischen Anwenderbedarf, technischer Machbarkeit und Wirtschaftlichkeit zu diskutieren, veranstaltet das Fraunhofer IPA ein Technologieseminar, das am 5. Juni 2018 in Stuttgart stattfindet. Dabei soll es um folgende Themen gehen:

  • Anforderungen der Pflege an technische Assistenzsysteme,
  • technische Assistenzsysteme in stationären Einrichtungen sowie zuhause und um
  • Pilotierung sowie Evaluierung technischer Assistenzsysteme.

Die Teilnehmer sollen einen umfassenden Überblick über den aktuellen Stand und Trends technischer Assistenzsysteme in der Pflege bekommen. Dabei geben erfahrene Experten Einblicke in aktuelle Forschungsprojekte und berichten über Methoden für die bedarfsgerechte Entwicklung und den Technologietransfer unter Berücksichtigung wirtschaftlicher Bedingungen.

Das Seminar richtet sich v.a. an Produktmanager und Entwickler technischer Assistenzsysteme für Haushalt und Pflege, Medizintechnikhersteller, Ausstatter von Krankenhäusern und Pflegeeinrichtungen, Vertreter von Wohnungsbaugenossenschaften und Investoren sowie Leiter ambulanter Pflegedienste. Weitere Informationen zum Seminar gibt es auf der Homepage des Fraunhofer IPA.

© hcm-magazin.de 2018 - Alle Rechte vorbehalten
Kommentare
Bitte melden Sie sich an, um Ihren Kommentar angeben zu können.
Login

* Pflichtfelder bitte ausfüllen