DRK Krankenhaus Altenkirchen-Hachenburg Effiziente Pumpentechnik ganz ohne Investition

Zugehörige Themenseiten:
Nachhaltigkeit

Veraltete, überdimensionierte Heizungsumwälzpumpen führten an den zwei Standorten des Verbundkrankenhauses regelmäßig zu Problemen mit den Versorgungssystemen und zu enormen Kosten. Der hohe Investitionsbedarf hielt das Krankenhaus bislang davon ab, eine Bestandsoptimierung durchzuführen. Eine Lösung bot schließlich die Miete neuer drehzahlregelbarer Pumpen.

Klein, energieeffizient, langlebig: Moderne Heizungsumwälzpumpen der Baureihe ALPHA2 von Grundfos verbessern die Versorgungssysteme im DRK Krankenhaus Altenkirchen-Hachenburg. – © pesContracting GmbH

Die zwei Standorte des DRK Krankenhauses Altenkirchen-Hachenburg haben derzeit insgesamt 323 Betten. „Die Bestandsoptimierung spielt für uns eine sehr große Rolle“, erläutert Bernd Fuchs, technischer Leiter im DRK Krankenhaus, „und stellt häufig leider auch ein Problem dar.“ Denn wie in vielen Krankenhäusern seien auch hier die finanziellen Möglichkeiten beschränkt gewesen. Aber: „Mit dem pesConcept konnten wir uns schließlich doch komplett von den alten Pumpen befreien und dadurch die Betriebssicherheit wiederherstellen und für die Zukunft gewährleisten,“ erklärt Fuchs.

Austausch alter Bestandspumpen

Als der technische Leiter im Juni vergangenen Jahres auf der FKT, Fachmesse Krankenhaus Technologie, auf das pesConcept stieß, war der geeignete Zeitpunkt gekommen, das Thema Pumpen in Angriff zu nehmen. Eine Umrüstung auf effiziente, drehzahlregelbare Heizungsumwälzpumpen sowie Warmwasserzirkulationspumpen war für ihn alternativlos – aber die Kaufangebote, die ihm bis dato vorlagen, konnten nicht überzeugen. Nach ersten Informationen über das Mietkaufmodell von pesConcept war seine Entscheidung gefallen und auch der Geschäftsführer konnte schnell überzeugt werden. „Bei einem Kauf der 65 Pumpen in beiden Häusern hätten wir mindestens 40.000 Euro investieren müssen, als Mieter nicht einen einzigen Cent. Dass sich das Konzept komplett aus der Energieeinsparung finanziert, war der Schlüssel zur Umsetzung unserer Bestandsoptimierung“, sagt Fuchs. Ein weiterer Vorteil sei die Möglichkeit der sofortigen Abschreibung gewesen, da das DRK Krankenhaus Altenkirchen-Hachenburg direkt Eigentümer der Pumpen geworden ist.

Mietkonzept für mehr Qualität und mehr Sicherheit

Mit den neuen ALPHA2 Heizungsumwälz- und Warmwasserzirkulationspumpen von Grundfos habe man nicht nur die Versorgungssysteme optimieren und die Betriebssicherheit in den DRK Krankenhäusern Altenkirchen und Hachenburg verbessern können. Die moderne, energieeffiziente Pumpentechnik des weltweiten Marktführers sorge außerdem für eine Energieeinsparung von bis zu 60 Prozent und eine erhebliche Reduktion der CO2-Emissionen. „Herzstück der Alpha2-Baureihe ist ein hocheffizienter Permanentmagnet-Motor, der einen rund 30 Prozent höheren Wirkungsgrad hat als ein konventioneller Motor“, erläutert Olaf Behrendt, Vertriebsleiter der pesContracting GmbH. „Die leistungsstarken Umwälzpumpen sind zudem sehr langlebig. Insgesamt ein besonders kosteneffizientes Modell.“ Das belegt ein Blick auf die Zahlen beim DRK-Projekt: Der Austausch der teilweise schon 20 Jahre alten Pumpen sorge in Altenkirchen und Hachenburg für eine monatliche Ersparnis bei den Energiekosten von insgesamt 624 Euro. Die Mietkaufraten belaufen sich zusammen auf nur 534 Euro pro Monat.

Reibungsloser Austausch mit staatlicher Förderung

Für Fuchs war nach eigenen Angaben v.a. auch eine schnelle, reibungslose Abwicklung des Austauschs der Pumpen wichtig. „Die komplette Bestandsaufnahme der alten Pumpen, die Planung und Neuauslegung, die Installation der Pumpen und die ganze Bearbeitung der BAFA-Unterlagen wurde durch pesConcept realisiert“, berichtet er.Außerdem sei die Umrüstung fast unbemerkt im laufenden Krankenhausbetrieb verlaufen.

Mit dem Mietkaufmodell spart das DRK Krankenhaus jährlich 48.315 kWh Energie und verbessert seine CO2-Bilanz durch eine jährliche Reduzierung von 25.462 kg/CO2. Diesen positiven Klimaeffekt honoriert das Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) mit der Rückerstattung von bis zu 30 Prozent der Kosten für die Heizungsoptimierung durch effizientere Pumpen.

Dass sich die pesContracting GmbH auch gleich um die staatliche Förderung kümmert, habe die Entscheider im Verbundkrankenhaus besonders beeindruckt. „Ein kostenneutraler Austausch von ineffizienten Pumpen, finanziert durch die eingesparte Energie, verteilt auf fünf Jahre – besser, denke ich, geht es nicht“, fasst Fuchs seine Erfahrungen zusammen. Trotz der fünfjährigen Laufzeit des Mietkaufmodells gehen die Pumpen unmittelbar in den Besitz der DRK Kliniken über. Und für den Fall der Fälle, dass eine der Pumpen doch einmal ausfällt, sei mit dem pesConcept und Grundfos eine Gewährleistung von 5 ¼ Jahren inklusive.