Smart Hospital Excellence Forum 2022 Digitalisierung fordert Wandel auf allen Ebenen

Zugehörige Themenseiten:
Digitalisierung

Das Gesundheitswesen digitalisiert sich. Welche Weichen auf dem Weg zum Smart Hospital gestellt werden müssen, diskutierten Expertinnen und Experten auf dem Forum in Frankfurt am Main.

Smart Hospital Excellence Forum
Digitale Medizin braucht einen Wandel von allen Seiten – das war ein diskutierter Punkt auf dem Smart Hospital Excellence Forum. – © Smart Bridges

Es braucht ein Umdenken für digitale Medizin – das war einer der Kernaspekte, der sich auf dem Smart Hospital Excellence Forum vom 7. bis 8. Juni 2022 herauskristallisierte. Neben der Diskussion zur Zukunft des Gesundheitswesens standen die Themen Interoperabilität, KI, Big Data und Smart Ethics auf dem Programm. Prof. Dr. David Matusiewicz, Professor für Medizinmanagement, Direktor des Forschungsinstituts für Gesundheit und Soziales, FOM Hochschule, führte als Moderator und Veranstaltungsleiter durch das Forum.

Digitaler Wandel ist auch kultureller Wandel

In einer Keynote hob Inga Bergen, Gründerin von Visionäre der Gesundheit, hervor, dass die Digitalisierung ein kultureller Wandel sei, der neue Führungsmodelle erfordere. Kliniken befänden sich inmitten eines Prozesses, der Gestaltungswillen von allen Akteurinnen und Akteuren fordere, um Potenziale digitaler Möglichkeiten auszuschöpfen.

Einen Wandel brauche es auch von der Nachsorge hin zur Vorsorge, sagte Prof. Dr. Stefan Heinemann, Ethik der digitalen Medizin und Gesundheitswirtschaft, FOM Hochschule/Universitätsmedizin Essen. Er forderte ein „nach vorn denken“. Die Zukunft von Gesundheit und dem Ökosystem Krankenhaus ende nicht an den eigenen Grenzen.

Auch stärker interdisziplinär zu denken und zu kommunizieren spielt beim Thema Wandel eine Rolle. PD Dr. Dominik Pförringer, Facharzt für Orthopädie und Unfallchirurgie, akademischer Direktor des TUM Venture Lab Healthcare am Klinikum rechts der Isar, engagierte sich für einen intensivierten Dialog zwischen IT und Medizinerinnen sowie Medizinern. In der interdisziplinären Kommunikation und Kooperation sah er die größten Chancen für die technische Innovation im Krankenhaus.

Mensch-Maschine-Interaktion als Basis

Prof. Dr. Sylvia Thun, Direktorin Core Facility Digitale Medizin und Interoperabilität, Charité – Universitätsmedizin Berlin, stellt in ihrer Keynote das Themenfeld Interoperabilität vor. Für eine smart funktionierende Healthcare brauche es Interoperabilität als wichtigstes Thema der Digitalisierung. Nur mit der Kommunikation von Mensch und Maschine seien die Digitalisierungsziele der Politik und der Anwendenden sowie Patientinnen und Patienten umzusetzen.

Das nächste Smart Hospital Excellence Forum ist für den 10. und 11. Oktober 2022 in Frankfurt am Main geplant.