Health&Care -

Asklepios Die Konzerngeschäftsführung verändert sich

Dr. Thomas Wolfram verlässt das Unternehmen Ende des Jahres und Kai Hankeln agiert künftig als alleiniger CEO. Hintergründe und was sich sonst noch verändern wird.

Themenseite: Personalien

Dr. Thomas Wolfram hat aus persönlichen Gründen darum gebeten, ihn vorzeitig von seinen Aufgaben als Vorsitzender der Konzerngeschäftsführung (CEO) der Asklepios Kliniken GmbH & Co. KGaA sowie als Sprecher der Geschäftsführung der Asklepios Kliniken Hamburg GmbH zu entbinden. Diesem Wunsch hat der Gesellschafter des Asklepios-Konzerns entsprochen. Dr. Wolfram wird Asklepios damit zum 31. Dezember 2018 verlassen.

Alleiniger CEO des Asklepios-Konzerns wird künftig Kai Hankeln sein, der bereits seit Anfang 2016 mit Thomas Wolfram an der Spitze von Deutschlands zweitgrößtem privaten Klinikbetreiber stand.

Dr. Bernard große Broermann, Alleingesellschafter des Asklepios Konzerns, erklärte: „Dr. Thomas Wolfram hat in den vergangenen gut fünf Jahren die positive Entwicklung unserer Kliniken sowohl am Standort Hamburg als auch im gesamten Bundesgebiet medizinisch und wirtschaftlich maßgeblich vorangetrieben und mitgeprägt. Ihm ist es insbesondere zu verdanken, dass die Hamburger Kliniken aus der Phase der Sanierung und Restrukturierung herausgeführt und zu einem heute ausgesprochen leistungsstarken Klinikverbund mit einer exzellenten medizinischen Versorgung in der Hansestadt entwickelt worden sind. Mit seinem großen Engagement und seiner Expertise hat er in den vergangenen zwei Jahren außerdem als Co-Vorsitzender der Konzerngeschäftsführung dazu beigetragen, Asklepios als Gruppe wirtschaftlich solide und
finanzstark aufzustellen. Ich danke Herrn Dr. Wolfram ausdrücklich für seine erfolgreiche Arbeit und wünsche ihm für seine private und berufliche Zukunft alles erdenklich Gute. Gleichzeitig bin ich froh, dass wir mit Kai Hankeln als künftig alleinigem CEO einerseits Kontinuität und Verlässlichkeit in der Führung des Unternehmens gewährleisten, andererseits aber auch den eingeschlagenen Wachstumskurs von Asklepios entlang unserer Wertschöpfungskette mit großer Dynamik fortführen können. Mit Kai Hankeln, der bereits in seiner bisherigen Amtszeit die strategische Weiterentwicklung von Asklepios mit Mut und Tatkraft vorangetrieben hat, an der Spitze wird das Unternehmen nach meiner festen Überzeugung gestärkt aus den großen regulatorischen Herausforderungen der kommenden Jahre hervorgehen und seine Position als zweitgrößter privater Klinikbetreiber weiter ausbauen und festigen.“

Die weitere Neustrukturierung

Der CFO Hafid Rifi soll zum Jahreswechsel zusätzlich stellvertretender Vorsitzender der Konzerngeschäftsführung werden. Als weiterer Chief Operating Officer (COO) neben Marco Walker, soll zum 1. Januar 2019 Joachim Gemmel neu in die Konzerngeschäftsführung der Asklepios Kliniken GmbH & Co. KGaA berufen werden. Sein Verantwortungsbereich auf Konzernebene sollen die Aktivitäten der Asklepios Kliniken Hamburg GmbH werden. Bei dem bedeutendsten Teilkonzern von Asklepios, an dem auch die Freie und Hansestadt Hamburg beteiligt ist, soll Gemmel zugleich Dr. Wolfram als Sprecher der Geschäftsführung nachfolgen. Gemmel arbeitet seit dem Jahr 2012 für Asklepios und ist bereits seit Juni 2016 Geschäftsführer der Asklepios Kliniken Hamburg GmbH. Mit seinem Wechsel zum Vorsitz bleibe auch hier die Kontinuität in der Geschäftsführung gewahrt.

Prof. Dr. Christoph U. Herborn, soll die Asklepios Kliniken Hamburg GmbH künftig als medizinischer Geschäftsführer unterstützten. Er hat bereits seit dem Jahr 2015 Führungsaufgaben bei Asklepios übernommen und ist als Medizinischer Direktor (CMO) der Asklepios Kliniken GmbH & Co. KGaA Mitglied der Konzerngeschäftsführung. Zur neuen Aufgabenverteilung bei der Asklepios Kliniken Hamburg GmbH sagt Konzern-CEO Kai Hankeln: „Mit Joachim Gemmel als verantwortlichem Sprecher der Geschäftsführung Hamburg und Herborn als Medizinischem Direktor sind wir künftig bestens aufgestellt, um die positive Entwicklung unseres wichtigsten Teilkonzerns nahtlos weiterzuführen. Asklepios ist nicht nur Hamburgs größter Arbeitgeber, sondern auch wichtigster Gesundheitsdienstleister der Stadt. Dieser Bedeutung wollen wir auch in Zukunft gerecht werden.“

© hcm-magazin.de 2019 - Alle Rechte vorbehalten
Kommentare
Bitte melden Sie sich an, um Ihren Kommentar angeben zu können.
Login

* Pflichtfelder bitte ausfüllen