Digitalisierung -

Connecting Digital Health Die Highlights der DMEA 2021 im Überblick

Paneldiskussionen, "Hot Seats", wissenschaftliche Vorträge und ein neuer Solutions Hub – Europas zentraler Treffpunkt in Sachen Health-IT, die DMEA, bietet auch 2021 ein buntes, rein digitales Programm. Alle Highlights im Überblick.

Themenseite: Digitalisierung

Paneldiskussionen, wissenschaftliche Vorträge, ein heißer Stuhl – das Programm der rein digitalen DMEA 2021 wird abwechslungsreich. Neben inspirierenden Keynotes, fachlichen Vorträgen und Diskussionsrunden wird die Veranstaltung vom 7. bis 11. Juni auch in 2021 wieder ein umfangreiches Programm bieten, das die aktuellen Entwicklungen ebenso beleuchtet wie den Blick in die Zukunft der Gesundheits-IT wagt. Neben politischen Größen und Fachexperten bietet die Leitmesse für Digital Health auch neuen Akteuren der digitalen Gesundheitsversorgung eine Plattform.

Eröffnet wird die DMEA auch in diesem Jahr mit einer Keynote von Bundesgesundheitsminister Jens Spahn. Um gesundheitspolitische Fragen geht es auch beim darauffolgenden Programmpunkt: Unter der Leitfrage "Wer wählt Digitalisierung?" werden bei einem Quiz die unterschiedlichen Vorhaben und Positionen zur Bundestagswahl in den Blick genommen.

Zu den weiteren Höhepunkten zählen eine Keynote von Galia Barkai, Leiterin des Telemedicine Innovation Hub am israelischen Sheba-Krankenhaus sowie eine Rückschau auf den Hackathon #WirvsVirus unter dem Gesichtspunkt Open Innovation. Weitere Themen sind die Digitalisierung im Krankenhaus im Schlüsseljahr 2021 und ein Fazit nach einem halben Jahr Digitale Gesundheitsanwendungen (DiGA). Für die drei parallelen Streams dienen sechs durchgehende Thementracks als Orientierung:

  • Politik und Regulierung
  • Digitale Medizin & Pflege
  • Perspektiven
  • Technik & Interoperabilität
  • Karriere
  • Gesundheitsversorgung

Das Programm der DMEA herunterladen.

Auf den Punkt: Kurzvoträge im neuen Solutions Hub

Neu im Programm ist 2021 der DMEA Solutions Hub. Interessierte Fachbesucherinnen und -besucher können sich innerhalb kurzer Zeit zu den insgesamt 14 Themenbereichen informieren. In jeweils zehnminütigen Vorträgen stellen sich Unternehmen vor oder präsentieren neue, innovative Projekte und Produkte. Der Themenfokus wird dabei eng gefasst, so gibt es insgesamt 14 verschiedene Blöcke, u.a. Digital Health 2025, Digital Patient Empowerment und Digitalisierung in der Pflege.

Vorprogramm bietet verschiedene Seminare

Das Vorprogramm zur Leitmesse läuft bereits seit 25. Mai. Noch bis 4. Juni haben Interessierte die Möglichkeit an Online-Seminaren teilzunehmen wie z.B.

Dem IT-Nachwuchs widmete die DMEA am 27. Mai einen eigenen digitalen Programmtag. Die Nachwuchskräfte erwartete ein Programm aus Gesprächsrunden und Vorträgen sowie zahlreichen Möglichkeiten, sich mit Unternehmen zu vernetzen und Kontakte für Abschlussarbeiten, Praktika oder Jobs zu knüpfen. Zudem wurde der DMEA-Nachwuchspreis verliehen, der jährlich die besten studentischen Abschlussarbeiten rund um die Digitalisierung im Gesundheitswesen ausgezeichnet. In diesem Jahr haben sich rund 50 Studierende, Absolventinnen und Absolventen aus den Bereichen Medizininformatik, E-Health, Gesundheits-IT, Gesundheitsmanagement, Gesundheitsökonomie und Healthcare Management beworben.

Sieger des DMEA-Nachwuchspreises 2021

Die Fachjury konnte in diesem Jahr in der Kategorie Masterarbeiten Yauheniya Zhdanovich von der Goethe-Universität Frankfurt am Main überzeugen. Ihre Arbeit zur Vorhersage zu Prostatakrebs-Erkrankungen mithilfe von Machine-Learning-Ansätzen wurde mit dem ersten Preis ausgezeichnet. Der erste Preis in der Kategorie Bachelorarbeiten ging an Luisa Bode von der Hochschule Hannover / Peter L. Reichertz Institut für Medizinische Informatik der TU Braunschweig und Medizinischen Hochschule Hannover. Sie hatte sich in ihrer Arbeit mit der automatisierten Entdeckung von Organdysfunktionen beschäftigt.

Preisverleihung DMEA Nachwuchspreis 2021

Platz zwei ging bei den Masterarbeiten an Lisa-Marie Kraus von der Technischen Universität München. Sie widmete sich in ihrer Arbeit den Möglichkeiten von per 3D-Druck produzierten Implantaten zur Senkung des Herzinfarktrisikos. Mit der datenschutzkonformen, föderierten Archivierung medizinischer Forschungsdaten beschäftigte sich hingegen Dr. Maximilian Fünfgeld von der Medizinischen Fakultät Mannheim der Universität Heidelberg, der den dritten Platz in dieser Kategorie belegte.

In der Kategorie Bachelorarbeiten belegte Maximilian Brosius von der Universität Hamburg den zweiten Platz mit seiner Arbeit zu VR-Bewegungsspielen als Therapieform neurologischer Erkrankungen. Platz drei ging an Joshua Drewlow und Michael Däppen von der Berner Fachhochschule, die sich mit der Navigation im Krankenhaus mithilfe von Augmented Reality beschäftigt hatten.

Digital Audience Award 2021

Zusätzlich zu diesen von der Fachjury vergebenen Preisen wurde zum zweiten Mal die Favoritinnen und Favoriten des Publikums mit dem "Digital Audience Award" ausgezeichnet. Mehr als 500 Teilnehmende waren dem Aufruf gefolgt und hatten ihre Stimme abgegeben. In der Kategorie Masterarbeiten konnte dabei Lisa-Marie Kraus überzeugen. Bei den Bachelorarbeiten konnte Daniel Reichenpfader vom FH Joanneum University of Applied Sciences die meisten Stimmen auf sich vereinen. Nach dem Motto Schlaftherapie auf Wolke 7 hatte er für seine Arbeit ein Konzept einer Cloud-basierten Plattform zur Diagnose und Therapie nichtorganischer Schlafstörungen entwickelt.

Die Videos aller Finalistinnen und Finalisten sind auf dem DMEA-YouTube-Kanal verfügbar.

Über die DMEA

Die DMEA ist Europas zentraler Treffpunkt in Sachen Health-IT. Hier treffen Entscheiderinnen und Entscheider aus sämtlichen Bereichen der Gesundheitsversorgung aufeinander – von IT-Fachleuten über Ärztinnen und Ärzte, Führungskräfte aus Krankenhaus und Pflege bis hin zu Expertinnen und Experten aus Politik, Wissenschaft und Forschung. 2019 kamen insgesamt 11.000 Fachbesucherinnen und -besucher zur DMEA, um mehr über aktuelle Entwicklungen und Produkte zu erfahren, sich fortzubilden und wichtige Kontakte in die Branche zu knüpfen.

Veranstalter der DMEA ist der Bundesverband Gesundheits-IT – bvitg e.V., die Organisation liegt bei der Messe Berlin. Sie wird darüber hinaus in Kooperation mit den Branchenverbänden GMDS (Deutsche Gesellschaft für Medizinische Informatik, Biometrie und Epidemiologie) e.V., BVMI (Berufsverband Medizinischer Informatiker) e.V. sowie unter inhaltlicher Mitwirkung von KH-IT (Bundesverband der Krankenhaus-IT-Leiterinnen/Leiter) e.V. und CIO-UK (Chief Information Officers – Universitätsklinika) gestaltet.

© hcm-magazin.de 2021 - Alle Rechte vorbehalten
Kommentare
Bitte melden Sie sich an, um Ihren Kommentar angeben zu können.
Login

* Pflichtfelder bitte ausfüllen