Pflege -

Deutscher Pflegerat: Politik muss endlich handeln

"Der Pflegenotstand ist ein drängendes gesamtgesellschaftliches Problem, das nicht länger verschoben werden darf", sagt DPR-Präsident Andreas Westerfellhaus anlässlich des Deutschen Pflegekongresses im Rahmen des Hauptstadtkongresses.

Deutscher Pflegerat: Politik muss endlich handeln
DPR-Präsident Westerfellhaus -

"Wir wollen jetzt dafür sorgen, dass die Politik aufhört, Lösungen zu versprechen, und stattdessen konkrete Taten folgen lässt." Die Probleme seien bekannt, es gäbe konkrete Lösungsvorschläge. Jetzt geht es darum, diese endlich umzusetzen.

Um seine Forderungen publik zu machen, habe der DPR die Kampagne "Ich will Pflege!" entwickelt. In den 30 Tagen ihrer Laufzeit habe sie ein enormes Echo erhalten, sagt Westerfellhaus. Die Kampagnenwebsite sei bereits 120.000 mal aufgerufen worden, knapp 7.000 Unterschriften seien zusammengekommen und mehr als 1.900 Facebook-"Likes". Auch die Resonanz in den Medien sei groß: Zahlreiche Artikel und TV-Beiträge beschäftigen sich mit dem Thema (HCM berichtete: www.hcm-magazin.de/pflegerat-mobilisiert-gegen-pflegenotstand/150/2377/201840/).

In den Mitgliedsverbänden des DPR sind rund 1,2 Millionen beruflich Pflegende organisiert. Mehr zur Kampagne unter: www.ichwillpflege.de/

© hcm-magazin.de 2021 - Alle Rechte vorbehalten
Kommentare
Bitte melden Sie sich an, um Ihren Kommentar angeben zu können.
Login

* Pflichtfelder bitte ausfüllen