Laborkommunikationssysteme Dedalus HealthCare übernimmt ix.mid GmbH

Dedalus HealthCare ergänzt sein Portfolio weiter und übernimmt mit der ix.mid GmbH einen dynamischen Spezialisten für Laborkommunikationssysteme in Deutschland, Österreich, der Schweiz und Luxemburg.

  • Bild 1 von 2
    Andrea Fiumicelli_Dedalus Gruppe
    © Dedalus
    Andrea Fiumicelli, CEO der Dedalus Gruppe.
  • Bild 2 von 2
    Winfried Post_Deadalus
    © Dedalus
    Winfried Post, General Manager und Vorsitzender der Geschäftsführung von Dedalus HealthCare in DACH.

Das Kölner Unternehmen ix.mid GmbH ist seit 20 Jahren am Markt und verfügt mit seinen 50 Mitarbeitern über ein Know-how, das die Laborsparte von Dedalus nach der Übernahme der OSM AG weiter stärkt. Neben einem klassischen Laborinformationssystem verfügt Dedalus nun auch über Kommunikationskomponenten innerhalb des Krankenhauses und über Sektorgrenzen hinweg. Die beiden ix.mid-Gründer Ernst Münster und Georg Lichtenberg bleiben weiterhin im Unternehmen.

Kommunikationsplattform für Krankenhaus und Labor

Der neue Partner bringt mit der Hauptlösung ix.serv in erster Linie eine vollumfassende Kommunikationsplattform für Krankenhäuser/Spitäler und Labore ein. ix.serv hat sich seit Jahren in der Klinischen Chemie, Mikrobiologie, Onkologie, Transfusionsmedizin und Pathologie bewährt. Das Produkt ix.connect soll als Cloudlösung eine schnelle und sichere Kommunikation zwischen Laboren und niedergelassenen Ärzteschaft oder Fachärzteschaft gewährleisten. Insgesamt setzen mehr als 500 Krankenhäuser/Spitäler, davon rund ein Dutzend Universitätskliniken, und mehr als 3.000 ärztliche Praxen die innovativen Produkte von ix.mid ein.

Vision der vernetzten Versorgung

„Wir möchten die Akquisition durchaus als starkes Signal hinsichtlich unserer Wachstumsambitionen verstanden wissen. So werden wir unsere Position auf den Labor IT-Märkten in DACH sowohl in Krankenhäusern als auch im niedergelassenen Sektor merklich ausbauen. Da wir unserer Kundschaft zunehmend eine multidisziplinäre Diagnostik aus einer Hand bieten können, kommen wir unserer Vision der vernetzten Versorgung und des Continuum of Care einen weiteren Schritt näher“, kommentiert Andrea Fiumicelli, CEO der Dedalus Gruppe.

Weg der Konsolidierung weiter ausgebaut

„Nach der Übernahme der OSM AG waren wir natürlich auch an ix.mid interessiert, einem innovativen und flexiblen Unternehmen aus Köln. Mit der Übernahme gehen wir konsequent unseren Weg der Konsolidierung von Diagnostik-IT-Lösungen im DACH-Markt weiter und bauen unsere Position aus. Mit den Lösungen von ix.mid stehen uns und unserer Kundschaft neue Optionen offen. Mit den ix.mid-Lösungen schaffen wir eine Plattform zum Daten-, Informations- und Wissensaustausch zwischen Diagnosezentren, Kliniken und niedergelassener Ärzteschaft. So unterstützen wir alle Beteiligten bei der Bereitstellung einer noch besseren Patientenversorgung“, freut sich Winfried Post, General Manager und Vorsitzender der Geschäftsführung von Dedalus HealthCare in DACH, über den Zuwachs zur Dedalus-Familie.

„Es kommt zusammen, was zusammengehört“

ix.mid hat in der Vergangenheit bereits eng mit OSM zusammengearbeitet, beide Unternehmen gehörten zur OSM Gruppe. Deshalb ist es fast folgerichtig, dass wir nun denselben Weg eingeschlagen haben und Dedalus mit unserer Expertise verstärken. Man kann sagen, dass zusammenkommt, was zusammengehört. Wir freuen uns auf die neuen vielfältigen Möglichkeiten bei Dedalus“, betonen Ernst Münster und Georg Lichtenberg.