Wettbewerbe und Ausschreibungen -

Klimaretter-Award der Stiftung viamedica Das sind die Gewinner

Am 4. April 2019, dem ersten nationalen Klimaretter-Tag, zeichnete die Stiftung viamedica die besten Unternehmen und Beschäftigten für ihr Engagement im Projekt „Klimaretter – Lebensretter“ mit dem Klimaretter-Award am Universitätsklinikum Erlangen aus. Das Projekt steht unter der Schirmherrschaft von Bundesärztekammer-Präsident Prof. Dr. Frank Ulrich Montgomery.

Themenseite: Wettbewerbe und Ausschreibungen

„Klimaschutz und Energieeffizienz beginnt bei den Menschen“, betont Markus Loh, Projektleiter der Stiftung viamedica bei der Preisverleihung. Durch das energieeffiziente Verhalten der bisher am Klimaretter-Projekt teilnehmenden Beschäftigten konnten mehr als 40.000 kg CO2 eingespart werden. Neben zentraler Veranstaltung in Erlangen, beteiligen sich zahlreiche Betriebe, Einrichtungen und Kliniken des deutschen Gesundheitswesens am bundesweiten Aktionstag und setzten ein Zeichen für den Klimaschutz.

Der Klimaretter-Award

Zum ersten Mal verlieh die unabhängige Stiftung viamedica den Klimaretter-Award an die erfolgreichsten Unternehmen, Teams und Beschäftigten, die online am Projekt „Klimaretter – Lebensretter“ teilgenommen und mit Klimaschutzaktionen CO2 eingespart hatten. Es wurden jeweils die:

  • drei besten großen und mittleren Unternehmen,
  • die drei besten Teams und
  •  fünf besten Einzelpersonen aller am Projekt teilnehmenden Unternehmen ausgezeichnet.

Das Universitätsklinikum Erlangen ist bester Klimaretter des Gesundheitswesens

„Das Universitätsklinikum Erlangen ist vorbildlich bei der Sensibilisierung seiner Beschäftigten für den Klimaschutz und setzt ein Zeichen, das über die Landesgrenzen hinausgeht“, lobte Loh bei der Preisverleihung. „Wir freuen uns, dass sich unsere Mitarbeiter durch ihre Teilnahme am Projekt für den Klimaschutz einsetzen“, sagt Dr. Albrecht Bender, kaufmännischer Direktor des Universitätsklinikums Erlangen. „CO2-Sparen in einem Krankenhaus der Maximalversorgung ist nicht leicht, aber auch nicht unmöglich. Schon kleine Maßnahmen haben oft einen großen Effekt, der sich auszahlt – für die Umwelt und den Geldbeutel.“

Neben Erlangen gingen in der Kategorie große Unternehmen auch Auszeichnungen an die

  • Universitätskliniken Freiburg (2. Platz) und
  • die Universitätsklinik Dresden (3. Platz).

Bei den mittleren Unternehmen bekamen:

  • das Städtische Klinikum Solingen (1. Platz),
  • die A lten- und Pflegezentren (2. Platz) und
  • das Main-Kinzig-Kreises sowie die Röchling Medical in Neuhaus und Brensbach (beide 3. Platz) eine Auszeichnung.

Zudem wurden die besten Teams:

  • KOM, Universitätsklinikum Erlangen (1. Platz),
  • Da kommt Watt zusammen, Universitätsklinikum Erlangen (2. Platz) und
  • Allgemeine Klimaretter, Universitätsklinikum Erlangen (3. Platz)

und einzelne Beschäftigte:

  • Dietmar Schnapp, Universitätsklinikum Erlangen (1. Platz)
  • Johannes Eissing, Universitätsklinikum Erlangen (2. Platz)
  • Prof. Dr. Hanns-Peter Knaebel, Röchling Medical (3. Platz)
  • Dr. Karlheinz Jung, ViDia-Diakonissen- Krankenhaus Karlsruhe (4. Platz)
  • Diana Scholz, Agaplesion Diakoniekrankenhaus Seehausen (5. Platz) prämiert.

„Wir gratulieren allen Preisträgern für ihren Einsatz beim CO2-Sparen, die zeigen, dass jeder Einzelne einen Beitrag zum Klimaschutz leisten kann“, betonte Loh. Als kleine Geste für ihr Engagement erhielten die Preisträger eine Fibel zum Thema Klimawandel, herausgegeben mit der Unterstützung der Elektrizitätswerke Schönau, und eine LED-Lampe von Signify. 

Das Projekt

„Rund 50 Einrichtungen sind aktuell mit über 800 Mitarbeitenden im Projekt aktiv und vermeiden mit ihrem Engagement klimaschädliches CO2 – ohne Kosten und mit einfachen Klimaschutzmaßnahmen wie Leitungswasser trinken oder das Weglassen des Standby Modus“, erklärt Prof. Dr. Daschner, Umweltpreisträger und Gründer der Stiftung viamedica. Bis 2020 können sich Organisationen und Beschäftigte der Gesundheitsbranche am Wettbewerb zum besten Klimaretter Deutschlands beteiligen. Weitere Informationen sind auf der Webseite unter klimaretter-lebensretter.de einsehbar.

© hcm-magazin.de 2019 - Alle Rechte vorbehalten
Kommentare
Bitte melden Sie sich an, um Ihren Kommentar angeben zu können.
Login

* Pflichtfelder bitte ausfüllen