Aus der Branche -

Personalwechsel Das Evangelische Zentrum für Altersmedizin (EZA) bekommt einen neuen Geschäftsführer

Seit ersten Januar ist Oliver Pommerenke Regionalgeschäftsführer der Alexianer in Potsdam auch Geschäftsführer des Evangelischen Zentrums für Altersmedizin (EZA). Er ersetzt Michael Kögel, der vor ihm 18 Jahre das Zentrum leitete.

Zum neuen Jahr wechselt die Geschäftsführung des Evangelischen Zentrums für Altersmedizin (EZA). Dadurch soll das Zentrum auch in den Alexianer Verbund integriert werden.

Nach 18-jähriger Amtszeit verlässt Michael Kögel das EZA in Potsdam, bleibt aber weiterhin Geschäftsführer der Stiftung der Evangelischen Frauenhilfe und im Vorstand der Evangelischen Frauenhilfe Brandenburg e.V. Sein Nachfolger, Oliver Pommerenke (44), übernimmt das Zentrum und freut sich auf seine kommenden Aufgaben. „Unsere Häuser liegen im Zentrum einer wachsenden Stadt und Region. Durch den Zusammenschluss können wir den steigenden Anforderungen an eine qualitativ hochwertige Gesundheitsversorgung auch in Zukunft gerecht werden“, betont er. Pommerenke leitet zusätzlich das St. Josefs-Krankenhaus Potsdam der Alexianer.

Das EZA zählt zu den größten Kompetenzzentren für Altersmedizin in Brandenburg. Es umfasst 111 Pflegeplätze in den Bürgerstiften mit rund 70 Mitarbeitern und eine Fach- und Tagesklinik, die 120 Patienten Platz und 165 Mitarbeitern Arbeit bietet.

© hcm-magazin.de 2019 - Alle Rechte vorbehalten
Kommentare
Bitte melden Sie sich an, um Ihren Kommentar angeben zu können.
Login

* Pflichtfelder bitte ausfüllen