29. Deutscher Krankenhaus Controller-Tag Controlling: Makromanagement vs. Mikromanagement

Zugehörige Themenseiten:
Controlling

In Köln geht es am 7. und 8. Juli zwei Tage lang um den Blick in die Zukunft des Krankenhaus-Controllings. Mit dabei in diesem Jahr: Claudia Moll, die Pflegebevollmächtigte der Bundesregierung.

Controlling
Save the date: Am 7. und 8. Juli 2022 findet in Köln der 29. Deutsche Krankenhaus Controller-Tag statt. – © NicoElNino(stock.adobe.com)

Der DVKC Management und Controlling in der Gesundheitswirtschaft lädt ein: In diesem Jahr findet der 29. Deutsche Krankenhaus Controller-Tag im Maternushaus in Köln statt. Erwartet werden wieder Top-Speaker aus dem Controlling sowie der Gesundheitswirtschaft. Den Fokus legt der Kongress auf „Makro- vs. Mikromanagement in der Gesundheitsversorgung“.

Warum? „Wir glauben oder hoffen einfach, dass wir am Beginn einer Zeitenwende stehen und wirklich ein umfassender Reformprozess einsetzt. Stichworte: Digitalisierung, Überwindung von Sektorengrenzen und auch Fragen der Nachhaltigkeit. Andererseits sind wird natürlich der Meinung, dass das bestehende System gerade in den Einrichtungen weiter optimiert werden muss und die Controller hier Tag für Tag ihren Einsatz leisten müssen, dabei wollen wir sie unterstützen“, erklärt Prof. Dr. Björn Maier, Vorsitzender des DVKC. Man wolle auch in diesem Jahr den DVKC-Mitglieder und Kongressteilnehmenden mit den Inhalten der Kongresstage „nützliche Informationen zur Verfügung stellen und wichtige Diskussionen führen, die den Blick weiten und natürlich auch ein bisschen Hilfe zur Selbsthilfe zu geben und die Instrumente sowie die Methodiken verbessern, die das Controlling in Krankenhäuser voran bringen. Dafür stehen z.B. unsere Standards. Aber natürlich auch das Controller-Seminar zum Ressourcenmanagement ist solch ein Input“, sagt Maier.

Controlling: Topthema Pflege

Los geht es am 7. Juli 2022 um 9.30 mit der Eröffnung durch den Vorsitzender des DVKC e.V. und einem Grußwort von Claudia Moll, der Pflegebevollmächtigten der Bundesregierung. An Tag eins des Kongress erwarteten die Teilnehmenden im weiteren Verlauf u.a. folgende Themenfelder:

  • Wandel der Gesundheitsversorgung im Spiegel der gesellschaftlichen und politischen Veränderungen (Welche Veränderungen erleben Krankenhäuser und wie können sie darauf reagieren?)
  • Aktuelle Entwicklungen im operativen Controlling (Budgetverhandlungen, Nachhaltigkeitsberichterstattung, DRG-Entwicklung und Ressourcensteuerung in der Pflege)
  • Digitalisierung und ihre Chancen und Risiken (Investitions- und Projektmanagement, IT-Kompetenzen, Prozessoptimierung)

Der Abend ist für den „Controller Treff“ reserviert.

Am 8. Juli werden folgende Themenfelder behandelt:

  • Strukturreformen und Krankenhausplanung
  • Pflegemanagement und Ressourcensteuerung
  • MD-Management
  • OP-Management

Außerdem werden Entwicklungen aus dem BMG Projekt des DVKC vorgestellt, das auch Antworten auf die Frage gibt: Was folgt auf die Entwicklung des DVKC-CS100 und CS200?

Das detaillierte Programm sowie die Möglichkeit zur Anmeldung finden Sie auf der Website des DVKC mit einem Klick hierauf.

Controlling und damit Steuerung wird immer differenzierter und relevanter. Es wird immer deutlicher, dass eine zielgerichtete Steuerung viel grundsätzlicher und facettenreicher gedacht werden muss. Qualitäts-, Ressourcen-, Personal- und Leistungssteuerung sind nur einige Stichworte. Die Instrumente und Methodiken müssen angepasst, aber nicht neu erfunden werden und ganz wichtig: Die Steuerungsphilosophie einer Organisation muss zentral vorgegeben werden, dezentral kann dann die Umsetzung erfolgen. Daneben spielt natürlich die Digitalisierung eine wichtige Rolle: Daten können viel besser ausgewertet werden, dass sorgt natürlich für neue Berufsfelder wie dem Data Scientist, einem Partner des Controllers, v.a. bei informativen Prozessen. Der Controller wird zum Kommunikator!

Prof. Dr. Björn Maier

Highlights auf dem Controller-Tag

Für Maier gehören v.a. die beiden Morgenpanels am Donnerstag und Freitag „im neuen Look“ mit zu den Highlights des diesjährigen Kongresses. „Zur Eröffnung planen wir in diesem Jahr zwei Runden: In der ersten Runde tritt die Politik in den Austausch mit den beiden Selbstverwaltungspartner DKG und GKV-SV, dann folgt eine Runde von Krankenhausmanagern. Hier kann schon sehr gut der Bogen vom Makro- zum Mikromanagement geschlagen werden. Am zweiten Tag starten wir dann mit zwei Keynotes zum Thema Krankenhausplanung und -finanzierung sowie darauf aufbauend einem Diskussionspanel, an dem auch internationale Gäste teilnehmen werden“, verrät Maier.

Er empfiehlt aber auch die Teilnahme an den Fachsessions, die auf vergangenen Kongressen immer für „großen Anklang“ gesorgt haben. In diesem Jahr werden hier u.a. die Schwerpunktthemen

  • Digitalisierung,
  • Pflegecontrolling und
  • MD Management

behandelt.

Controller-Tag: Hunderte Teilnehmende und intensiver Austausch erwartet

Die Veranstalter rechnen mit rund 300 Teilnehmenden pro Tag, die sich den hohen Nutzwert des Controller-Events nicht entgehen lassen. Dieser geht laut Maier „weit über die Vorträge und Diskussionen“ hinaus. „Fast nirgends kann man sich in einem solchen Rahmen zu den wichtigsten Finanzierungs- und Steuerungsthemen austauschen und findet auch so viele Partner der Community. Durch den persönlichen Rahmen kommt man schnell in Gespräch und auch die Abendveranstaltung in lockerer und kommunikativer Atmosphäre sorgt dafür, dass die hochwertige Inputs des Tages noch einmal vertieft werden können“, sagt der DVKC-Chef.