Politik -

Blinde Skisportlerin Bentele ist neue Behindertenbeauftragte

Die blinde, mehrfache Goldmedaillen-Gewinnerin Verena Bentele ist neue Beauftragte der Bundesregierung für die Belange behinderter Menschen. Bundesarbeitsministerin Andrea Nahles (SPD) hat die 31-jährige ehemalige Skisportlerin in Berlin ernannt.

Bentele folgt auf den CDU-Politiker Hubert Hüppe, der seit 2010 Behindertenbeauftragter war. "Von nun an macht eine Frau mit einer Behinderung auf diesem Posten Politik für Menschen mit Behinderungen. Das ist neu – und ich bin zuversichtlich, dass wir gemeinschaftlich viele Verbesserungen im Leben von Menschen mit Beeinträchtigungen erreichen können", sagt Nahles. Bentele erklärt, sie wolle "den Dialog zwischen der Regierung, Betroffenen und allen anderen Beteiligten fördern und die Barrieren im Kopf durch gegenseitiges Verstehen beseitigen". „Inklusion heißt für mich, dass Menschen mit und ohne Behinderung gemeinsam eine Gesellschaft gestalten, in der jeder seinen Platz hat und gefördert wird. An dieser Gestaltung möchte ich in den nächsten Jahren mit meiner Erfahrung als blinde Frau beitragen", sagt sie.

Die in Lindau geborene Bentele war von 1995 bis 2011 Mitglied der Nationalmannschaft im Skilanglauf und Biathlon. Sie nahm an vier Paralympischen Spielen, drei Weltmeisterschaften und zwei Europameisterschaften teil. Zuletzt arbeitete Bentele als freiberufliche Referentin im Bereich Personaltraining. Sie ist seit Mai 2012 Mitglied der SPD. Unter anderem war sie Expertin für Sport und Behinderte beim Wahlkampf zur Landtagswahl 2013 in Bayern im Team des SPD-Kandidaten Christian Ude. Die Behindertenbeauftragte wird vom Bundeskabinett jeweils für die Dauer einer Legislaturperiode bestellt. Innerhalb der Bundesregierung nimmt sie Einfluss auf politische Entscheidungen und begleitet aktiv die Gesetzgebung.

© hcm-magazin.de 2019 - Alle Rechte vorbehalten
Kommentare
Bitte melden Sie sich an, um Ihren Kommentar angeben zu können.
Login

* Pflichtfelder bitte ausfüllen