dpa News -

Eutiner Krankenhaus Besucherstopp wegen Coronarvirus

Das Sankt Elisabeth-Krankenhaus in Eutin (Kreis Ostholstein) hat wegen des Coronavirus seit Montag (09.03.2020) einen generellen Besucherstopp verfügt.

Themenseite: Coronavirus

Da die «Ausbreitung des Coronavirus auch Schleswig-Holstein erreicht hat und ein Rückgang der Infektionswelle vorläufig noch nicht absehbar ist, müssen wir alles tun, um die Infektionsgefahr für unsere Patienten so gering wie möglich zu halten», begründete die Klinik die Entscheidung auf ihrer Homepage.

Als Palliativ- und Geriatriezentrum werden dort v.a. ältere und schwerkranke Patienten versorgt. Bei ihnen sei der Verlauf der Infektionskrankheit Covid-19 nach den ersten Erfahrungen im In- und Ausland besonders schwer, hieß es. Die Zeit zwischen der Ansteckung und dem Beginn von Symptomen beträgt zwei bis 14 Tage. Ein Besucher, der sich vollkommen gesund fühlt, könnte also trotzdem das Virus ins Krankenhaus tragen.

Ausnahmen von dem Besucherstopp seien auf der Palliativstation bzw. beim Besuch von Patienten mit kognitiven Einschränkungen sowie anderen medizinisch und/oder ethisch begründeten Fällen möglich. Dringend benötigte persönliche Gegenstände wie Wechselkleidung oder Toilettenartikel für Patienten können im Empfangsbereich abgegeben werden. Die Patienten können bis zum Ende der Maßnahme gebührenfrei per Telefon mit Angehörigen in Kontakt bleiben, hieß es. Das Flensburger Tageblatt berichtete zuvor darüber.

© hcm-magazin.de 2020 - Alle Rechte vorbehalten
Kommentare
Bitte melden Sie sich an, um Ihren Kommentar angeben zu können.
Login

* Pflichtfelder bitte ausfüllen