Gebäude&Technik -

Neue DGKH-Leitlinie Bauliche und funktionelle Anforderungen an Eingriffsräume

Die neue DGKH-Leitlinie "Bauliche und funktionelle Anforderungen an Eingriffsräume" übersetzt die KRINKO-Empfehlung zur Prävention von postoperativen Wundinfektionen von 2018 in konkrete Handlungsempfehlungen.

Topic channels: Hygiene und FKT

Auf einer digitalen Fortbildungsveranstaltung der FKT-Regionalgruppe Hessen schärfte Julia Okpara-Hofmann, Fachärztin für Hygiene und Umweltmedizin, die Augen der Teilnehmer für klassische Hygiene-Schwachstellen wie offene Fugen oder Wandabschlüsse, Waschbecken mit Überlauf und viele andere. Mit einer Checkliste für die hygienisch einwandfreie bauliche Auslegung von Eingriffsräumen bot sie darüber hinaus ein hilfreiches Werkzeug für angewandte Sicherheit:

  • Der Vorflur sollte verkehrsberuhigt sein.
  • Durchgangs- oder Transportverkehr hat hier nichts zu suchen.
  • Ausreichend Platz bedeutet für Eingriffsräume mindestens 20 Quadratmeter.
  • Der Waschplatz sollte sich vorzugsweise in einer Nische vor dem Eingriffsraum befinden.
  • Bei Fensterlüftung sollten von außen angebrachte und reinigbare Fliegengitter vor ungebetenen Gästen schützen.
  • Der Bodenbelag sollte Desinfektionsmittelbeständig sein, eine Hohlkehle ist nicht vorgeschrieben, empfehlenswert ist eine dicht sitzende, gut verfugte, hohe Scheuerleiste.
  • Die Raumdecke sollte glatt und geschlossen sein, die Beleuchtung deckenbündig.
  • Die Wandgestaltung muss wischdesinfizierbar sein, mit Rammschutz an den neuralgischen Stellen.

Viele weitere Anforderungen und interessante Informationen finden Sie in der Präsentation zum Vortrag: https://www.fkt.de/artikel/post/detail/News/neue-dgkh-leitlinie-bauliche-und-funktionelle-anforderungen-an-eingriffsraeume/

© hcm-magazin.de 2021 - Alle Rechte vorbehalten
Kommentare
Bitte melden Sie sich an, um Ihren Kommentar angeben zu können.
Login

* Pflichtfelder bitte ausfüllen