Homepage -

Buchtipp Auf dem Weg zum „Wertorientierten Beschaffungsmanagement“

Univ.-Prof. Dr. Dr. Wilfried von Eiff erklärt in seinem neuen Buch praxisnah, wie es Entscheidern in der Krankenhausbeschaffung gelingen kann, sich von einem preisorientierten Einkauf zu entfernen. Grundlage sind Studien, die aufzeigen, mit welcher Strategie es gelingen kann, den Einkauf zu einem wertorientierten zu machen, der sowohl den Patienten als auch die Qualitätssteigerung der Krankenhausleistungen in den Fokus nimmt. Inklusive Leseprobe.

Mit seinem neuen Buch „Monitoring des Beschaffungsmanagements im Krankenhaus“ prägt Univ.-Prof. Dr. Dr. Wilfried von Eiff, u.a. Leiter des Centrums für Krankenhaus-Management (Universität Münster), einen neuen Begriff, der für den zukunftsorientierten Einkauf im Krankenhaus zu einem wegweißenden werden dürfte: Wertorientiertes Beschaffungsmanagement (Value-Based Procurement). Dieses Konzept erschließt sich dem Leser bei der Lektüre unterschiedlicher aufeinander aufbauender Studien. „Aus den Ergebnissen und Erkenntnissen all dieser (…) entwickelte sich die Idee eines zukunftsorientierten Konzeptes für das Beschaffungsmanagement (…), das jenseits von einer preisorientierten Einkaufsphilosophie liegt“, erklärt Prof. von Eiff. Die Idee dazu habe „schrittweise Gestalt“ angenommen und sei v.a. „den zahlreichen Gesprächen mit Entscheidern, klinischen Anwendern, Beschaffungsmanagern und Vertriebsrepräsentanten der Medizinindustrie zu verdanken“. Was konkret darunter zu verstehen ist, wird im Kapitel 5 des Buches beschrieben.

Auf den insgesamt 117 Seiten wird der Leser u.a. durch folgende Themenbereiche geführt:

  • Branchenklima und die Zusammenarbeit zwischen Industrie und Krankenhaus,
  • Sachkostenmanagement durch Wiederaufbereitung und Reparatur von Medizinprodukten,
  • klinische Textilien im OP und Speisenversorgung im Sozialbereich,
  • Monitoring IT, Einkauf und Logistik, sowie
  • Digitalisierung.
 

Zielgruppe

Das Fachbuch richtet sich nicht nur an Einkaufsentscheider, die erkannt haben, dass sich das Beschaffungsmanagement im Krankenhaus wandeln muss, sondern auch an solche, die sich neu mit dem Thema befassen, bzw. bereit dazu sind, sich den Zukunftsfragen des Krankenhauseinkaufs zu stellen.

Logistik im digitalen Krankenhauseinkauf – welche Veränderungen stehen an?

Welchen Einfluss die Logistikfunktionen auf die Entstehung von Kosten im Krankenhaus und Einsparpotenziale durch (digitale) Prozessoptimierungen haben, erklärt der Autor im Interview mit der Pressesprecherin der Leipziger Messe, Karoline Nöllgen, ein. Darin erklärt Prof. von Eiff außerdem, was Krankenhauseinkäufer in Deutschland von anderen Ländern in Sachen Logistik lernen können und wie IT-Management Einkaufs- und Logistikprozesse beeinflusst.

Was kommt mit der Digitalisierung?

Wer Antworten auf die Fragen sucht, wie Cognitive Procurement oder Social Buying den Einkauf beeinflussen werden, erhält im Ausblick des Buches eine Einschätzung des renommierten Wissenschaftlers. Prof. von Eiff erläutert im Interview mit HCM-Redakteurin Bianca Flachenecker die Rolle der Einkaufsgenossenschaften im Krankenhauseinkauf der Zukunft. Außerdem erfährt der Leser, welche Fähigkeiten, Krankenhauseinkäufer zukünftig brauchen werden. Der Ausblick mit dem Titel „Krankenhaus 4.0“ gibt dem Leser einen Einblick in die Konsequenzen der Digitalisierung für das Beschaffungsmanagement.

Zahlreiche Grafiken und Tabellen veranschaulichen sowohl Studienergebnisse als auch die getroffenen Aussagen und helfen dem Leser dabei, wichtige Eckdaten für die eigene Einkaufsoptimierung zu erkennen; praktische Anregungen und konkrete sowie praxisnahe Empfehlungen für ein Wertorientiertes Beschaffungsmanagement inklusive.

© hcm-magazin.de 2018 - Alle Rechte vorbehalten
Kommentare
Bitte melden Sie sich an, um Ihren Kommentar angeben zu können.
Login

* Pflichtfelder bitte ausfüllen