Aus dem Markt -

au-schein.de Attest für starke Regelschmerzen auf das Smartphone

Das Hamburger Telemedizin-Start-up au-schein.de hat seine Produktpalette erweitert. Ab sofort bietet sie digitale Krankschreibungen bei starken Regelschmerzen an.

au-schein.de startete im Dezember 2018 mit digitalen Krankschreibungen bei Erkältung.  Nun weitet das Unternehmen diesen Service auf starke Regelschmerzen aus. Frauen können sich über die Webseite von au-schein.de bei akuten, starken Regelschmerzen krankschreiben lassen ohne einen Arzt aufsuchen zu müssen. Dafür sind online ein Fragebogen auszufüllen und Risikofaktoren zu benennen. Im Anschluss prüft der Telearzt die Symptome und stellt bei Übereinstimmung eine Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung aus. Der Fragebogen wurde mithilfe eines Expertenteams aus Gynäkologen unter der Leitung von Dr. med. Eva-Maria Ansay entwickelt.

Die Periode ist ein bestehendes Tabu in Deutschland

Es leiden schätzungsweise rund zehn Prozent aller Frauen in Deutschland unter derart starken Regelbeschwerden, dass eine Krankschreibung ärztlich angeraten wäre. Mit der Produkterweiterung verfolgt Dr. Ansay ihre Vision, mit der Tabuisierung von Regelschmerzen in der Gesellschaft zu brechen. „Es gibt Patienten, die während ihrer Periode unter enormen Schmerzen leiden, regelmäßig ohnmächtig werden oder sich stündlich erbrechen. Es muss endlich Schluss damit sein, dass Frauen sich an so einem Tag zur Arbeit schleppen, nur weil sie keine schiefen Blicke oder Karrierenachteile riskieren wollen“, betont Dr. Ansay.

© hcm-magazin.de 2021 - Alle Rechte vorbehalten
Kommentare
Bitte melden Sie sich an, um Ihren Kommentar angeben zu können.
Login

* Pflichtfelder bitte ausfüllen