Neues Netzwerk „AOK Digitalwerk“ geht an den Start

Zugehörige Themenseiten:
Digitalisierung

Initiiert von der AOK Baden-Württemberg soll das AOK Digitalwerk als offenes Netzwerk für und mit Expertinnen und Experten der digitalen Gesundheitsversorgung all jene vereinen, die aktiv und aus Überzeugung an der Digitalisierung im Healthcare-Sektor arbeiten.

AOK DigitalWerk
Das neue Netzwerk der AOK Baden-Württemberg hat sich zum Ziel gesetzt, die Digitalisierung in der Versorgungslandschaft aktiv mitzugestalten. – © AOK Baden-Württemberg

Das AOK Digitalwerk ist offen für die Fachöffentlichkeit, für Leistungserbringer, (IT-)Industrie, Politik und Start-ups, Universitäten, Forschung, Patientenvertretungen, Ökonomie und die Selbstverwaltung. Das Netzwerk will den unabhängigen und transparenten Austausch fördern und Chancen sowie Risiken digitaler Entwicklungen v.a. im GKV-Umfeld identifizieren. Wie in einer Werkstatt, sollen im AOK Digitalwerk neue Ideen Realität und digitale Entwicklungen greifbar werden.

Kernteam als erster Ansprechpartner

Erste Anlaufstelle ist das Kernteam bestehend aus

  • Michael Noll, Leiter Digitale Innovation AOK Baden-Württemberg,
  • Anita Ammon und
  • Martin Walter, Digitale Innovation AOK Baden-Württemberg,
  • Frank Stratmann, Mentor und Consultant,
  • Martin Blaschka, Mitglied der Geschäftsleitung Inno3 GmbH, und
  • Bianca Flachenecker, Chefredakteurin von HCM.

Mission des AOK Digitalwerks: digitale Zukunft gestalten

Als Vertreterin von mehr als 4,5 Millionen GKV-versicherten Menschen will die AOK Baden-Württemberg aktiv auf die tiefgreifenden Veränderungen, hervorgerufen durch die Digitalisierung, reagieren. Über die AOK Baden-Württemberg hinaus soll über das AOK Digitalwerk gemeinsam mit Expertinnen und Experten ein neuer und aktiver Dialog zur Gestaltung der digitalen Zukunft des Gesundheitswesens entstehen – insbesondere aus Sicht der GKV.

Mehr zum AOK Digitalwerk

Alle Infos rund um das neue Netzwerk gibt es unter Digitalwerk | AOK Baden-Württemberg.