Aus der Branche -

Ernährung Angepasste Vollkost: Vollwertiges Essen statt Diät

Normal essen statt einseitiger Schonkost. Wie eine ausgewogene Ernährung trotz Magen-Darm-Beschwerden möglich ist, zeigt eine neue Infobroschüre der Deutschen Gesellschaft für Ernährung (DGE).

Themenseite: Verpflegung & Catering

Beschwerden in Magen und Darm haben verschiedene Ursachen: Krankheiten der Verdauungsorgane oder unspezifische Unverträglichkeiten auf Lebensmittel können dazu führen, dass Lebensmittel und Speisen ein Völlegefühl, Blähungen, Übelkeit oder Durchfall verursachen. Aber auch Kummer, Angst und Stress können "auf den Magen schlagen".

Zur Linderung kann laut DGE eine angepasste Vollkost beitragen. Hierbei werden Lebensmittel, die Beschwerden verursachen, vermieden und geeignete Garmethoden von Lebensmitteln zur besseren Verträglichkeit berücksichtigt.

Angepasste Vollkost ersetzt leichte Vollkost

Empfohlen wird diese Kost häufig bei empfindlichem Magen und Darm. Auch bei Krankheiten von Magen, Darm, Galle, Leber und Bauchspeicheldrüse wie Gastritis kann eine angepasste Vollkost sinnvoll sein. Die "angepasste Vollkost" ersetzt die frühere Bezeichnung "leichte Vollkost". Der neue Begriff soll die größere Bedeutung auf die Anpassung der Kost an die individuelle Verträglichkeit unterstreichen.

Vollwertig essen statt Diät halten – gegessen werden kann und soll, was vertragen wird

Strenge Diäten, wie sie früher bei Krankheiten der Verdauungsorgane als Schonkost empfohlen wurden, bergen durch das Verbot zahlreicher Lebensmittel und Speisen die Gefahr einer einseitigen Ernährung und begünstigen eine Mangel- und Unterernährung. Im Gegensatz dazu nutzen Betroffene in der angepassten Vollkost die Vielfalt der Lebensmittel und stellen den Speisenplan nach individueller Verträglichkeit zusammen.

Gegessen werden kann und soll, was vertragen wird. Damit ist, wie bei der vollwertigen Ernährung, eine ausreichende Versorgung mit Nährstoffen sichergestellt und der Energiebedarf gedeckt. Zwar kann die angepasste Vollkost die Krankheit selbst nicht heilen, kann aber dazu beitragen, Symptome von Verdauungsbeschwerden zu lindern und das Wohlbefinden zu steigern.

Informationen in der DGE-Infothek

Eine vollständig überarbeitete Auflage der DGE-Infothek "Angepasste Vollkost" zeigt anhand des DGE-Ernährungskreises, wie eine ausgewogene Ernährung trotz Magen-Darm-Beschwerden möglich ist. Die Broschüre enthält viele praktische Tipps zur Auswahl und Zusammenstellung von Lebensmitteln und Speisen, sowie Zubereitungsvorschläge. Einschränkungen in der Lebensmittelauswahl bei bestimmten Krankheitsbildern, z. B. der Verzicht auf alkoholische Getränke bei Leber- oder Bauchspeicheldrüsenkrankheiten, werden ebenfalls thematisiert.
DGE-Broschüre Angepasste Vollkost

Weitere Informationen:

Die Broschüre "Angepasste Vollkost" (Artikel-Nr. 123030) gehört zur Reihe der DGE-Infotheken, die u.a. die Themen Essen und Trinken bei Diabetes mellitus, Fructosemalabsorption, Gicht, Osteoporose und Lebensmittelallergien behandeln.

Für Ernährungsfachkräfte sind die Infotheken ein ideales Medium zur Weitergabe an ihre Klientel. Die Broschüren können zum Preis von je einem Euro zzgl. Versandkosten beim DGE-MedienService bestellt werden.

© hcm-magazin.de 2021 - Alle Rechte vorbehalten
Kommentare
Bitte melden Sie sich an, um Ihren Kommentar angeben zu können.
Login

* Pflichtfelder bitte ausfüllen