Patientensicherheit -

Patientensicherheit Aktionsbündnis schreibt Preis zum sechsten Mal aus

Das Aktionsbündnis Patientensicherheit e.V. setzt sich für mehr Sicherheit in Kliniken, Pflegeheimen und Praxen ein. Mit dem Deutschen Preis für Patientensicherheit zeichnet es jährlich Best-Practice-Beispiele und Forschungsarbeiten aus. Bewerbungsschluss ist Anfang November 2018.

Themenseiten: Patientensicherheit und Wettbewerbe und Ausschreibungen

„Um die Patientensicherheit in Deutschland steht es gut, aber es muss noch besser werden“, sagt Dr. Ruth Hecker, stellv. Vorsitzende des Aktionsbündnisses Patientensicherheit e.V. (APS). Aus diesem Grund schreibt das APS jährlich – gemeinsam mit der Aesculap AG, dem Ecclesia Versicherungsdienst, der MSD Sharp & Dohme GmbH und der Thieme Gruppe – den Deutschen Preis für Patientensicherheit aus.

Alle Akteure aus dem Gesundheitswesen sind dazu aufgerufen, ihre Best-Practice-Beispiele und praxisrelevanten Forschungsarbeiten zum Thema der elfköpfigen Jury vorzulegen:

  • Hedwig François-Kettner, APS-Vorsitzende
  • Claudia Emma Dachs, Delegierte bei den Ratsversammlungen des Deutschen Pflegerates (DPR) für den Deutschen Hebammenverband
  • Dr. med. Franziska Diel, MPH, Leiterin Dezernat Sektorenübergreifende Qualitäts- und Versorgungskonzepte
  • Felicitas Janßen, Vice President Global Marketing and Sales Services und Global Marketing Cardio-Thoracic Surgery bei der Aesculap AG
  • Dr. med. Kristian Löbner, PhD, Medizinischer Direktor der MSD Sharp & Dohme GmbH
  • Prof. Dr. med. Wolf-Dieter Ludwig, Vorsitzender der Arzneimittelkommission der deutschen Ärzteschaft (AkdÄ)
  • Martin Meilwes, Prokurist der Gesellschaft für Risiko-Beratung mbH (GRB)
  • Marion Rink, Mitglied im ehrenamtlich arbeitenden Vorstand der BAG SELBSTHILFE
  • Dr. Melanie Witt, Referentin Qualitätssicherung bei der Bundesvereinigung Deutscher Apothekerverbände e. V. (ABDA)
  • Univ.-Prof. Dr. med. Claudia Doris Spies, Direktorin der Klinik für Anästhesiologie mit Schwerpunkt operative Intensivmedizin der Charité – Campus Mitte und Campus Virchow Klinikum
  • Prof. Dr. Christoph Straub, Vorsitzender des Vorstands der Barmer GEK

Der Wettbewerb soll das Bewusstsein für mehr Sicherheit in der Gesundheitsbranche fördern. Dr. Hecker fordert zudem, dass Patientensicherheit in allen Gesundheitsberufen schon in der Ausbildung einen höheren Stellenwert bekommen soll. 

Der Deutsche Preis für Patientensicherheit ist mit insgesamt 19.500 Euro dotiert und wird auf der 14. APS-Jahrestagung vom 9. bis 10. Mai 2019 in Berlin Verliehen. Bis zum 4. November 2018 können Bewerbungen auf der Website des APS eingereicht werden. Dort finden Sie auch die Kriterien nach der die Jury die Einreichungen bewertet.

© hcm-magazin.de 2019 - Alle Rechte vorbehalten
Kommentare
Bitte melden Sie sich an, um Ihren Kommentar angeben zu können.
Login

* Pflichtfelder bitte ausfüllen